Kampf gegen "Fake News"

09. Februar 2018 12:11; Akt: 09.02.2018 12:25 Print

AfD gründet eigenen Nachrichtenkanal

Die deutsche Rechtspartei AfD plant einen eigenen "Newsroom". Dadurch soll die negative Berichterstattung unterbunden werden.

Alice Weidel und Alexander Gauland von der AfD. (Bild: picturedesk.com)

Alice Weidel und Alexander Gauland von der AfD. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die AfD-Bundestagsfraktion will ihre Kommunikation künftig im Wesentlichen über einen eigenen "Newsroom" steuern. Fraktionschefin Alice Weidel sagte dem Magazin "Focus", das Vorhaben sei "eine innovative Zeitenwende in der Bundesrepublik". Grund für die PR-Offensive ist demnach die Missachtung oder negative Darstellung der AfD in vielen Medien. "Solange die AfD von vielen Medien ignoriert oder mit Fake-News gezielt schlecht gemacht wird, kann es nur diesen Weg geben", sagte Weidel.

Umfrage
AfD gründet einen eigenen Nachrichtenkanal - gute Idee?
85 %
8 %
7 %
0 %
Insgesamt 74 Teilnehmer

Wie "Focus" unter Berufung auf Fraktionskreise berichtete, sollen neben der klassischen Pressestelle rund 20 weitere Mitarbeiter für die Kommunikation zuständig sein. Die Arbeitsweise des "Newsrooms" werde der in journalistischen Redaktionen ähneln. Der Schwerpunkt soll auf der Verbreitung der AfD-Inhalte in den sozialen Medien liegen. Starten soll der "Newsroom" demnach im April.

Eigenes TV-Studio

Die Mitarbeiter sollen dem Bericht zufolge im Schichtbetrieb rund um die Uhr tätig sein. Drei von ihnen werden sich auf Recherche spezialisieren und Themen ausfindig machen, die laut Weidel "unter den Teppich gekehrt werden, und sie journalistisch sauber für die Öffentlichkeit aufbereiten". Zu diesem Zweck werde in den Fraktionsräumen der AfD im Berliner Jakob-Kaiser-Haus auch ein eigenes TV-Studio eingerichtet.

Die AfD war mit 12,6 Prozent in den Bundestag eingezogen und ist bei Zustandekommen einer neuen großen Koalition Oppositionsführer.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(chi/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Milton am 09.02.2018 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Beste Idee

    Deutschland ist ja inzwischen zum Vorbild geworden was Zensur, Meinungserziehung und gefakte Studien betrifft. Jede Gegenwehr ist da Gold wert.

  • miriam am 09.02.2018 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AFD weißt sich zu helfen

    das ist eine sehr gute idee. meine saftige spende ist ihnen gesichert. die linkslastigen medien erreichen durch ihr verhalten gerade das gegenteil. die interessierten holen sich die news halt wo anderes. es waren zeiten, wo der newskonsument an wenige medien angewiesen waren. heute ist man ausgiebig vernetzt.

  • Shabeskeer am 09.02.2018 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Wäre interessant weltweit die Verbrechen der sich selbst nennenten Demokraten zu veröffentlichen der letzten 30 Jahre, am besten auch gleich mit Fotos ihrer nachkommenden damit man in Zukunft verhindern kann Aber da werdens vorher ihren ausgebildeten moerderverein auf einen losschicken

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Shabeskeer am 09.02.2018 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Wäre interessant weltweit die Verbrechen der sich selbst nennenten Demokraten zu veröffentlichen der letzten 30 Jahre, am besten auch gleich mit Fotos ihrer nachkommenden damit man in Zukunft verhindern kann Aber da werdens vorher ihren ausgebildeten moerderverein auf einen losschicken

  • John Milton am 09.02.2018 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Beste Idee

    Deutschland ist ja inzwischen zum Vorbild geworden was Zensur, Meinungserziehung und gefakte Studien betrifft. Jede Gegenwehr ist da Gold wert.

  • miriam am 09.02.2018 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AFD weißt sich zu helfen

    das ist eine sehr gute idee. meine saftige spende ist ihnen gesichert. die linkslastigen medien erreichen durch ihr verhalten gerade das gegenteil. die interessierten holen sich die news halt wo anderes. es waren zeiten, wo der newskonsument an wenige medien angewiesen waren. heute ist man ausgiebig vernetzt.

  • Censorship am 09.02.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Das neuerrrrste vom Tage...

    "Stürmer Wochenschau"? Ich kann verstehen, nachvollziehen, warum viele die gewählt haben und zwar schlicht und einfach aus Protest.. Aber mögen muss man das Pack nicht, oder?

  • Hans am 09.02.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Vollkommen richtiger Ansatz

    Sehr gute Idee! Wir sehen es gerade im Fernsehen, dass nicht ansatzweise über die wirklich wichtigen Themen berichtet wird. Beispiele? Die beabsichtigte Änderung der Dublin-Regeln, was das bedeutet. George Soros. #Fisagate. Tiefer Staat in der EU, auch in D. Die Beweislage im NSU-Prozess. Frau Kerns israelische Firma und wer da alles investiert. Alles Themen, die absichtlich(!) vom gesamten(!) Mainstrem klein gehalten werden. Was wiederum beweist, dass es keinen unabhängigen Journalismus im Mainstream mehr gibt. Wer gibt die einheitliche Linie vor?