Wegen Trivialität

08. Dezember 2017 16:57; Akt: 08.12.2017 17:50 Print

Amoklauf in der Slowakei fordert zwei Todesopfer

Schreckliche Bluttat in der Slowakei: Ein 61-jähriger Mann betrat bewaffnet ein Lokal und erschoss eine Frau. Das Motiv war mehr als trivial.

Der Amoklauf kostete zwei Menschen das Leben. (Symbolbild) (Bild: keine Quellenangabe)

Der Amoklauf kostete zwei Menschen das Leben. (Symbolbild) (Bild: keine Quellenangabe)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Freitag wurde ein 61-jähriger Jäger aus einem Lokal in der slowakischen Kleinstadt Hurbanovo geworfen, weil er schon zu betrunken war. Doch der Mann sann auf Rache und kehrte nach wenigen Stunden mit einem Gewehr und einer Pistole bewaffnet zurück.

Hinrichtung

Der Killer schoss auf die 21-jährige Kellnerin sowie ihren 29-jährigen Freund. Dieser stellte sich schützend vor die Frau und wurde in die Beine getroffen. Am Boden liegend wurde er mit einem Kopfschuss aus der Pistole hingerichtet. Anschließend tötete sich der Amokläufer selbst.

Die Kellnerin schwebt in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Jäger besaß sechs Schusswaffen, alle legal erworben.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

(lu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • IchNixVerstehen am 09.12.2017 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturhandlungen

    Die Slowakei, ein flüchtlingsfreies Land - wie kann es da zu "Kulturhandlungen" dieser Art kommen die hier zuerst mal automatisch (bis das Gegenteil wasserdicht bewiesen ist) Flüchtlingen und deren Kultur zugewiesen werden...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • IchNixVerstehen am 09.12.2017 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturhandlungen

    Die Slowakei, ein flüchtlingsfreies Land - wie kann es da zu "Kulturhandlungen" dieser Art kommen die hier zuerst mal automatisch (bis das Gegenteil wasserdicht bewiesen ist) Flüchtlingen und deren Kultur zugewiesen werden...

    • Martin Rainer am 09.12.2017 21:35 Report Diesen Beitrag melden

      Zuviel Buntheit

      Naja zumindest blieb den Slowaken das in Westeuropa inzwischen salonfähige Amokfahren, Messerstechen und Gruppen von"Männern" Belästigen Frauen Verhalten erspart. Vielleicht mal ein kleiner Besuch mit Gattin zu Sylvester am Kölner Domplatz gefällig?

    einklappen einklappen