Bundestag hat abgestimmt

14. März 2018 09:58; Akt: 14.03.2018 12:38 Print

Merkel zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt

Am Mittwoch wurde Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt. Das ließ sich auch die stolze Mama nicht entgehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es wird ein langer Tag für Angela Merkel: Die deutsche Kanzlerin ist kurz vor 9 Uhr am Mittwoch vor dem Reichstagsgebäude in Berlin eingetroffen. Dort bekommt Deutschland, 171 Tage nach der Bundestagswahl, endlich eine neue Regierung. Zur Unterstützung an der Seite der 63-Jährigen ist auch ihr Ehemann Joachim Sauer sowie ihre Mutter, die 89-jährige Herlind Kasner, die wohl nicht stolzer auf ihre Tochter sein könnte. Immerhin wurde diese zum vierten Mal in Folge zur deutschen Kanzlerin ernannt.

Ab 9 Uhr tagte der Bundestag und die Abgeordneten stimmten in einer geheimen Wahl ab, ob Merkel nach 2005, 2009 und 2013 erneut zur Bundeskanzlerin gewählt wird. Die CDU-Chefin brauchte dafür mehr als die Hälfte der Stimmen aller Abgeordneten, das hat sie geschafft. Kurz vor 10 Uhr stand es fest: Merkel bekam 364 von 399 Stimmen und ist somit wiedergewählt.

Nach der Verkündigung des Ergebnisses durch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagte Merkel: "Ja,Herr Präsident, ich nehme die Wahl an." Schäuble wünschte Merkel daraufhin "von Herzen Kraft und Erfolg und Gottes Segen bei der Bewältigung ihrer großen Aufgabe." Die seit 2005 amtierende Kanzlerin wurde damit wie erwartet im ersten Wahlgang bestätigt.

Anschließend wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Merkel zur Kanzlerin ernennen. Um 12.30 Uhr begibt sich die 63-Jährige dann zurück ins Schloss Bellevue, wo Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sie offiziell zur Kanzlerin und auch die 15 Minister offiziell ernennen wird. Diese sollen etwa eine Stunde später im Bundestag vereidigt werden. Um 17 Uhr kommt das Kabinett schließlich zu einer ersten Sitzung zusammen.

Jetzt täglich neu: Die "Heute"-Mittagsshow mit den Top-Themen des Tages.

Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 14.03.2018 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    .. unsere Nachbarn lernen auch nicht. Die nächsten Jahre werden es zeigen....

  • Johann M. am 14.03.2018 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Unsere Nachbarn sind selber Schuld am Untergang.

  • Vota am 14.03.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Merkel

    Der Wolf im Schafspelz bleibt also am Sessel kleben. Da kann was nicht mit rechten Dingen zugehen in Deutschland... Irgendwas hats da.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Marianne B. am 14.03.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Merkel

    Diese Frau hat den Untergang Deutschlands zu verantworten. Unvorstellbar, dass die noch Stimmen bekommt.

    • Zsolt am 14.03.2018 20:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ich

      Leider nicht nur Deutschlands!

    einklappen einklappen
  • Mia am 14.03.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Der Niedergang

    von Deutschland kann beginnen, wegen läppischer 10 Stimmen zu viel.

  • Fred von Jupiter am 14.03.2018 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Schwesterparteien

    Wer jetzt gegen die Deutschen lästert, die das so wollten, sollte sich bewusst sein, dass die Österreicher seit 1986 dafür sorgen, dass die ÖVP ständig in der Regierung hockt und Österreich ruiniert.

  • Fred von Jupiter am 14.03.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Worte

    Der größte Fehler, den die SPD machen konnte.

    • Censorship am 14.03.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      @Fred von Jupiter

      Die schaffen sich wie bei uns die Grüninnen selbst ab...

    einklappen einklappen
  • Vota am 14.03.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Merkel

    Der Wolf im Schafspelz bleibt also am Sessel kleben. Da kann was nicht mit rechten Dingen zugehen in Deutschland... Irgendwas hats da.