Messer in der Brust

12. Dezember 2017 16:39; Akt: 12.12.2017 17:43 Print

Arzt von Kult-Sänger Bono in New York ermordet

Tragödie in New York City: Die Tochter (11) des Promi-Chirurgen Dean Lorich (54) fand ihren Vater jetzt erstochen im Badezimmer.

Kult-Sänger Bono war nach einem Radunfall in Behandlung von Dr. Lorich (re.). Der Chirurg wurde jetzt ermordet.  (Bild: picturedesk.com/Hospital for Special Surgery)

Kult-Sänger Bono war nach einem Radunfall in Behandlung von Dr. Lorich (re.). Der Chirurg wurde jetzt ermordet. (Bild: picturedesk.com/Hospital for Special Surgery)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der New Yorker Arzt Dr. Dean Lorich (54) wurde berühmt, weil er Football-Stars behandelte – und vor allem U2-Frontmann Bono (57). Jetzt wurde der Top-Chirurg tot in seiner Wohnung in Manhattan entdeckt – in seiner Brust steckte ein Messer ...

Grausam: Ausgerechnet die Tochter (11) musste ihren ermordeten Vater in dem Nobel-Apartment in der Park Avenue im Badezimmerflur entdecken – blutüberströmt. Die Polizei fand keine Einbruchsspuren, Dr. Lorich musste dem Mörder also die Tür geöffnet haben. Von einem Selbstmord gehen die Beamten momentan nicht aus, der Arzt soll in guter Verfassung und Laune gewesen sein.

Der Promi-Doc hatte den Sänger nach einem Radunfall behandelt

Der getötete Chirurg hatte Sänger Bono 2014 nach einem schweren Sturz mit dem Fahrrad behandelt. Der irische Topstar war im Central Park einem Radfahrer ausgewichen und aufs Gesicht gestürzt. Neben Gesichtsfrakturen hatte sich Bono die Schulter gebrochen.

US-Medien nehmen aber einen weiteren Promi ins Visier. Denn Ex-Runningback Michael Cox (29) hätte zumindest ein Motiv. Der Football-Star der New York Giants hatte sich nach einem Beinbruch 2014 ebenfalls in die Hände von Dr. Lorich begeben – aber war alles andere als zufrieden gewesen. Grund: Laut dem NFL-Profi und seinem Anwalt habe ihn der Chirurg falsch behandelt, so dass Cox seine Karriere beenden musste. Der Sportler, der nie wieder Football spielen kann, hatte 2016 den Arzt, der am New Yorker "Hospital for Special Surgery" tätig ist, auf eine nicht bekannte Summe verklagt.

In einer ersten Stellungnahme bestritt der Anwalt von Cox, Stephen North, jegliche Verbindung zwischen der Klage und der Bluttat.

(tas)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meinsenf am 12.12.2017 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Tag ohne Fehler

    Der richtige Kasus in der Überschrift würde helfen: nicht Arzt von Bono ermordet, sondern Bonos Arzt ermordet. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meinsenf am 12.12.2017 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Tag ohne Fehler

    Der richtige Kasus in der Überschrift würde helfen: nicht Arzt von Bono ermordet, sondern Bonos Arzt ermordet. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.