James Woods twittert

29. November 2017 09:35; Akt: 29.11.2017 10:20 Print

Ocean's Eleven-Casino überfallen, Star live dabei

Das Casino Bellagio in Las Vegas wurde ausgeraubt, während Schauspieler James Woods gerade Poker spielte. Er berichtet davon.

James Woods spielte im Bellagio Poker, als es überfallen wurde. (Bild: Reuters)

James Woods spielte im Bellagio Poker, als es überfallen wurde. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser Coup ist Hollywood-reif, zumindest was Ort und Beteiligte betrifft: Ein bewaffneter Mann überfiel eine Kassa im Bellagio, Drehort des Films "Ocean's Eleven". Dessen Handlung: Ein großangelegter Casino-Raub.

Die Gäste bekamen fast nichts mit, da der Räuber den Rücken zu ihnen hatte und die Casino-Mitarbeiter ruhig und widerstandslos das Geld aushändigten. Einer der anwesenden Poker-Spieler lobte deren Verhalten: Schauspieler James Woods, der unter anderem im Film "Casino" mitgespielt hatte, der sich um einen Mafia-Clan in Las Vegas dreht.

"Wir sind gerade am Pokerspielen im Bellagio und vor zehn Minuten ging ein Typ mit einer Pistole zur Kassa zehn Meter von uns entfernt und raubte sie aus", twitterte er.


"Die Bellagio-Mitarbeiter waren fantastisch. Sie übergaben ruhig das Geld, damit keine Kunden gefährdet werden. Niemand hat mitbekommen, was passiert ist. Hervorragendes Personal, kühle Köpfe in einer Drucksituation", schrieb Woods weiter.


Der Mann konnte fliehen, oder, wie der Schauspieler erklärte, durfte fliehen: "Die Bellagio-Securitys haben ihn nach dem Raub bewusst in Ruhe gelassen, um die Sicherheit der Kunden zu garantieren."


Die zahlreichen Sicherheitskameras filmten den Täter selbstverständlich (siehe rechts), weswegen die Polizei sich sicher ist, ihn bald zu fassen. Sein Fluchtwagen, eine Chevrolet Cruze, wurde bereits sichergestellt.

Wenn man bedenkt, dass die Mafia hinter dem Aufstieg von Las Vegas als Glücksspielmetropole steht, dann bleibt dem Räuber nur zu wünschen, dass die Polizei ihn zuerst findet.

(jm)