In Waggon attackiert

17. Mai 2018 17:53; Akt: 17.05.2018 17:53 Print

22-Jähriger belästigt Frau in S-Bahn und verfolgt sie

Eine 33-Jährige ist in einer S-Bahn in Berlin von einem jungen Mann sexuell belästigt worden. Als sie den Waggon wechselte, ging er ihr nach.

Die Frau wurde in einer S-Bahn sexuell belästigt (Bild: imago stock & people (Symbolbild))

Die Frau wurde in einer S-Bahn sexuell belästigt (Bild: imago stock & people (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 33-Jährige war gegen 5.00 Uhr früh gerade mit einer S-Bahn in Berlin unterwegs, berichtet die Polizei.

Umfrage
Wurden Sie schon einmal sexuell belästigt?
50 %
36 %
8 %
6 %
Insgesamt 475 Teilnehmer

Plötzlich wurde sie von einem jungen Mann sexuell belästigt. Ohne jegliches Schamgefühl griff der 22-Jährige der Frau dabei auf den Oberschenkel.

Laut Polizei ließ sich die Frau das allerdings nicht gefallen und wehrte sich gegen den Angriff. Sie ging von dem 22-Jährigen weg und wechselte den Waggon.

Doch der Perverse ließ nicht locker. Erst beleidigte er sein Opfer, dann folgte er ihr. Die 33-Jährige wechselte daraufhin mehrfach den Waggon der Linie 9. Der junge Mann folgte ihr aber jedes Mal.

33-Jährige ruft ihren Freund an

Während die Berliner versuchte den Stalker loszuwerden, rief die Frau ihren Freund an, der umgehend die Polizei verständigte. Als die S-Bahn dann in den Hauptbahnhof einfuhr, warteten die Beamten bereits auf den 22-Jährigen.

Der Mann wurde noch an Ort und Stelle festgenommen und abgeführt. Die Polizei ermittelt nun wegen sexueller Belästigung. Für die Beamten ist der 22-Jährige kein Unbekannter, er ist bereits amtsbekannt.

(wil)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Geri am 17.05.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    Er ist Amtsbekannt

    Na dann ist es ja super das er noch auf freiem Fuß war. Muss man erst warten bis er wirklich was schlimmes anstellt ? Der Polizei sollte bei uns in Österreich und Deutschland es erlaubt sein präventiv zu handeln !

  • Prinzeisenherz am 17.05.2018 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    "jungen Mann"

    [der wahrscheinlich erst vor Kurzem gekommen ist]

    einklappen einklappen
  • Ute Lackner am 17.05.2018 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    One-Way-Ticket

    So wird das nichts mit freiem Fuß. Gebt ihnen ein One-Way-Ticket. Das ist die kostengünstigste und wirksamste Lösung. Und erkennungsdienstliche Behandlung nicht vergessen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Amtsbekannt am 18.05.2018 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    Amtsbekannt

    "Amtsbekannt" Warum auf der Straße?

  • Ute Lackner am 17.05.2018 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    One-Way-Ticket

    So wird das nichts mit freiem Fuß. Gebt ihnen ein One-Way-Ticket. Das ist die kostengünstigste und wirksamste Lösung. Und erkennungsdienstliche Behandlung nicht vergessen.

  • Geri am 17.05.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    Er ist Amtsbekannt

    Na dann ist es ja super das er noch auf freiem Fuß war. Muss man erst warten bis er wirklich was schlimmes anstellt ? Der Polizei sollte bei uns in Österreich und Deutschland es erlaubt sein präventiv zu handeln !

  • Prinzeisenherz am 17.05.2018 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    "jungen Mann"

    [der wahrscheinlich erst vor Kurzem gekommen ist]

    • Nirvana am 17.05.2018 20:51 Report Diesen Beitrag melden

      Ewiger

      2015 neu eingereist. Und ewig 17jährig

    einklappen einklappen
  • Michi am 17.05.2018 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ruft sie den Freund an

    und nicht gleich die Polizei?

    • Mikka am 17.05.2018 23:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      Ich wäre noch vorher zugestiegen und hätte dann erst die Polizei verständigt. Kann ja mal passieren, dass man auf die Schnauze fällt, wenn der Zug abrupt bremst.

    einklappen einklappen