Nach Prügel-Attacke

19. Mai 2017 17:54; Akt: 19.05.2017 18:26 Print

Bitte helft mir, Erdogans Würger-Security zu finden!

Beim Besuch Erdogans in Washington droschen Sicherheitsleute auf Demonstranten ein. Eines der Erdogan-Opfer wehrt sich nun.

Prügelopfer Borazan sucht ihren Angreifer. (Quelle: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ich erlebte aus erster Hand das Ausmaß und die Wildheit des türkischen Faschismus: Meine kurdischen Freunde und Verbündeten protestierten friedlich gegen Erdogan in Washington, als wir plötzlich von einer Gruppe von Erdogans offiziellen Leibwächtern und Geheimpolizei angegriffen wurden", berichtet Ceren Borazan. Der Protest fand beim Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyipt Erdogan in den USA statt.

Borazan zeigt sich schockiert von der Gewalt, mit der Erdogans Sicherheitsleute vorgingen: "Sie griffen Frauen, Kinder und ältere Menschen mit rücksichtsloser Hingabe an. Ich lief in die entgegengesetzte Richtung von unseren Freunden und wurde von einem der Wachleute gefangen. Er würgte mich so heftig, dass ein Blutgefäß in meinem Auge platzte. Er hielt mich und drohte, mich zu töten. Ich hatte Angst um mein Leben und versuchte, in das Auto vor mir zu kommen."

"Nicht einmal in den USA sicher"

Borazans Glück sei gewesen, dass ein Mann die Türen des Wagens öffnete und sie in das Fahrzeug zog. "Ich schwöre, dass der Mensch mein Leben gerettet hat. Das realisierte ich erst, als ich das Ausmaß der Gewalt gegen meine Freunde erkannt habe. Unter uns hatten wir Leute, die genäht werden mussten und Gehirnerschütterungen erlitten", so Borazan.



Erdogans Bodyguards gehen auf Demonstranten los. (Video: Twitter)

Für die Kurdin ist klar, dass der "türkische Rassismus und Terrorismus" nicht einmal vor den Kurden in den USA halt machen würde. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hat sich Borazan nun direkt an US-Präsident Donald Trump gewandt und schreibt: "Lieber @POTUS ("President of the United States", Anm.), ich wurde auf diesem Foto attackiert. Ich wurde von diesem Mann angegriffen und gewürgt, weil ich protestiert habe. Bitte helfen Sie mir, diese Mann zu finden und zu verklagen."

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Harald am 19.05.2017 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Video mehr als Worte

    Das Video zeigt mehr als tausend Worte und es zeigt welche Anweisung die US Behörden hatten, kein einziger Sicherheitsbeamte wurde nieder gehalten nur Demonstranten wurden festgehalten. Wenn sich das ganze in einem Getto angespielt hätte, würden die Behörden ganz anders vorgehen. Einfach traurig, diese Macht Verhältnisse bei den man nur unmächtig zusehen kann.

    einklappen einklappen
  • mcgyver am 19.05.2017 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit

    Freud mich, daß in der USA auch mal die Wahrheit Namens "Erdowahn" auf einmal einzug hält, mit welcher wir schon des längeren herumraufen. Jetzt schaun´s mal wieder, die freieste Nation der Welt........

  • myopinion am 19.05.2017 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Leibwächter

    Die Leibwächter sind für mich Kriminelle die bestraft gehören. Der Frau u. den anderen die Verletzt wurden, alles Gute.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rot09 am 21.05.2017 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu helfen?

    Wozu helfen die Täter zu finden? Die haben doch alle sowieso diplomatische Imunität. Falls man sie festnimmt, müssen sich die Polizisten noch entschuldigen.

  • Destan am 20.05.2017 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wenn in eurem land mal 20 bomben im jahr hochfliegen, gezielt eure touristen angegriffen ind die luft gesprengt werden, eure soldaten und polizisten aus dem hinterhalt angegriffen werden und dabei sterben und ihre kinder vaterlos aufwachsen müssen, dann werdet ihr vielleicht verstehen warum man auf "friedliche demonstranten" drauf haut.

    • Jürgen am 20.05.2017 20:55 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht Dein Ernst, oder?

      Ich hoffe doch sehr, dass Dein Kommentar sarkastisch gemeint war... Wenn nicht, kommt mir das Kotzen... Aber anhand dessen kann manwenigstens gut erkennen, warum die Türkei einfach nur rückständig ist und in der EU absolut nichts verloren hat!

    • Alexandra am 21.05.2017 10:28 Report Diesen Beitrag melden

      Destan

      Mit sonderlich viel Touristen ist mittlerweile nicht mehr zu rechnen. Mein Umfeld und ich haben bereits vor Jahren alle muslimischen Länder auf die no-go-Liste gesetzt... und ja, auch dort gibt es reizvolles wie Natur, Essen und freundliche, einfache Menschen. Aber auch Religionsfanatiker und islamisierte Regierung. Wer weiß wer und mit welcher Absicht unter nem Umhang steckt, wenn noch nicht mal das Gesicht zu sehen ist. Ich hoffe nur, dass Deine Frau frei leben (ohne Kopftuch, mit Arbeit, mit eigenen Freunden ohne Deine ständige Anwesenheit..,) kann, alles andere passt nicht zu Europa!!!

    einklappen einklappen
  • Alexander am 20.05.2017 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Warum haben die Türken so viel Angst vor den Kurden!

  • Erz. Gabriel am 20.05.2017 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Evolution gleich null

    So richtig Tirk afoch...zuerst auf frauen und alte Leute hintreten und dann..."was das darf man nich, sry wussten wir ned" und alles is gut...

  • HagenA am 20.05.2017 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Demokratieverständnis!?

    Da zieht ein "Staatsmann" in ein Land um Hilfe zu erhalten und dann zeigt er, und seine Abhängigen, das wahre Demokratieverständnis! Auf friedliche Demonstranten, warum auch immer, einschlagen lassen! Solche Länder brauchen wir unbedingt in der EU!