Drama in Bayern

16. November 2017 13:12; Akt: 16.11.2017 14:24 Print

Toter bei Asylheim-Brand, Security verzögerte Alarm

Mittwochfrüh kam es in einem Asylheim in Oberfranken. Dabei kam eine Person ums Leben, 15 weitere wurden verletzt. Die Security steht in der Kritik.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem tödlichen Feuerwehr in der Zentralen Aufnahmeinrichtung Oberfranken in Bamberg laufen die polizeilichen Ermittlungen auf Hochtouren. Derzeit ist unklar, was den Brand am frühen Mittwochmorgen in der früheren US-Kaserne auslöste.

Die Polizei spricht von einem Toten und insgesamt 15 Verletzten. Hinweise auf eine bewusste Brandlegung von außen liegen nicht vor.

Sicherheitsmitarbeiter hat Alarm ignoriert

Für Aufregung sorgen jedoch jetzt die Vorwürfe eines Flüchtlings gegenüber des Bayerischen Rundfunks. Demnach sei der Brandalarm in dem Gebäude um 2:30 Uhr losgegangen. Nach einer Viertelstunde sei der Mann stutzig geworden, weil der Alarmton nicht mehr aufhörte.

Der Sicherheitsdienst habe ihn jedoch nicht ernst genommen und auch dann nicht reagiert, als ein Bewohner die Mitarbeiter am Haupttor darauf ansprach. So sei es in der Vergangenheit häufiger zu Fehlalarmen gekommen. Erst ein syrischer Wachmann, den der Bewohner zufällig auf dem Gelände getroffen habe, hätte ihm geglaubt und den Notruf gewählt. Zwischenzeitlich wäre das Gebäude bereits stark verraucht gewesen. Bei der Polizei ging die Brandmeldung nachweislich erst um 3 Uhr ein.

Die Polizei teilte auf Nachfrage mit, dass nun auch geprüft werde, ob es zu einer Verzögerung der Feuerwehralarmierung gekommen sei. Dies würde im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen kontrolliert werden.

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Recht am 16.11.2017 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück in die Heimat!

    Und schon wieder so eine +glaubhafte+ Geschichte. Lasst doch endlich mal unsere Sicherheitsleute in Ruhe mit euren andauernden falschen Beschuldigungen - und dann noch jedesmal zu den Medien springen. Es wird schön langsam auffällig!

  • Willi am 16.11.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldig bis die Schuld bewiesen ist

    Es gilt die Unschuldsvermutung ! Woher soll man wissen was echt ist bei den vielen Fehlalarmen die die Asylwerber dauernd auslösen ?

    einklappen einklappen
  • Patriot5611 am 16.11.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hier wird wieder einmal versucht

    Hier wird wieder einmal versucht, die Hand die einem füttert zu beißen. Völlig unglaubwürdige Geschichte, aber gerade noch gut genug um schlechtes Gewissen zu erzeugen. Bin gespannt, wie die Medien reagieren, sollte sich wieder einmal herausstellen, dass einer der "Schutzsuchender" mangels Nutella gezündelt hat...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michi am 16.11.2017 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Das kenne ich

    Bei uns hat auch jahrelang jede Woche mindestens einmal jemand den Alarm im Aufzug gedrückt. Musste immer quittiert werden. Zeitweise haben wir ihn durchläuten lassen, wozu in der Nacht wegen dieser ... schimpfwort ... aufstehen. Letzten Endes hat's keinen mehr interessiert. Bis dann natürlich jemand tatsächlich stecken geblieben ist. Der musste dann die Nacht im Aufzug verbringen.

  • Schakal am 16.11.2017 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schande !

    Schrecklich, wieviele Menschen die Fähigkeit sich in anderen Menschen zu versetzen fehlt. Seid doch einfach mal froh und dankbar an den Gott, dass Ihr die Aufnehmenden seid und nicht die Aufgenommene.

    • Preibisch am 16.11.2017 20:18 Report Diesen Beitrag melden

      Wirklich

      Die frage ist nur wer besser dran ist

    einklappen einklappen
  • Patricia am 16.11.2017 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Mach mal wieder Alarm

    Naja ... Irgendwie würde es mich interessieren wie oft dort ein Alarm wegen Raufhandel bzw. Messerstecherei und anderer Familienzwistigkeiten ausgelöst wurde. Wahrscheinlich aber so oft, dass die Security einfach nur noch genervt reagiert hat.

  • Patriot5611 am 16.11.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hier wird wieder einmal versucht

    Hier wird wieder einmal versucht, die Hand die einem füttert zu beißen. Völlig unglaubwürdige Geschichte, aber gerade noch gut genug um schlechtes Gewissen zu erzeugen. Bin gespannt, wie die Medien reagieren, sollte sich wieder einmal herausstellen, dass einer der "Schutzsuchender" mangels Nutella gezündelt hat...

  • Willi am 16.11.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldig bis die Schuld bewiesen ist

    Es gilt die Unschuldsvermutung ! Woher soll man wissen was echt ist bei den vielen Fehlalarmen die die Asylwerber dauernd auslösen ?

    • dieterblasl.wordpress.com am 16.11.2017 15:21 Report Diesen Beitrag melden

      Vorgeschichte ???

      vielleicht wurde der Brand auch nur gelegt, (falls er gelegt war) WEIL zuvor die Alarme ignoriert worden waren? (oder waren die Alarme/Fehlalarme zuvor inszeniert, DAMIT sie zum Ignorieren provozieren würden?)

    einklappen einklappen