"Kritisch"

21. August 2018 10:40; Akt: 21.08.2018 11:01 Print

Bub (12) auf Australiens Asyl-Insel in Hungerstreik

Ein 12-jähriger Flüchtlingsbub aus dem Iran, der mit seiner Familie seit vier Jahren in einem Asyl-Sammellager auf der Insel Nauru ist, hat seit 20 Tagen nichts gegessen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 12-jähriger Bub aus dem, der mit seiner Familie von den australischen Grenzbehörden seit vier Jahren auf der Insel Nauru interniert ist, befindet sich im Hungerstreik. Seit 20 Tagen isst er nichts. Er wolle in dem Insel-Internierungslager so nicht weiterleben soll er laut Medienberichten sagen.

Der Bub wiegt derzeit nur mehr 36 Kilo und befindet sich in "kritischem Zustand", warnen Ärzte. Auf der Insel gibt es nicht das nötige medizinische Equipment, um den 12-Jährigen weiter zu versorgen.

Die australischen Grenzbehörden wollten den Buben am Wochenende aufs australische Festland ausfliegen, er verweigerte jedoch, weil die Behörden nicht zustimmten, dass sein Stiefvater ihn begleiten kann. Einen Lufttransport am Montag verweigerte der Bub ebenfalls, weil seine Eltern nach dem Willen der Behörden nicht mitkommen sollten.

Dutzende Selbstmordversuche von Kindern

Immer wieder gibt es Proteste gegen die Politik der australischen Regierung, Flüchtlinge auf den Inseln Nauru und Manu in Asyllagern zu internieren. Asylwerber sitzen dort seit Jahren fest, darunter auch 119 Kindern, von denen manche bereits fünf Jahre auf der Insel verbracht haben.

Laut Betreuern vor Ort leiden viele von ihnen unter klinischen Depressionen. Es habe bereits Dutzende von Selbstmordversuchen von Kindern gegeben, die zum Teil nicht älter als zehn Jahre sind. Manche hätten versucht, sich selbst anzuzünden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • entschleiert am 21.08.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Vermutlich

    Lassen ihn die "Eltern" hungern um Druck auszuüben und linke Realitätsresistente fallen auf den Trick herein.

  • Erich Vom Berg am 21.08.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und

    Aufgestachelt durch die Erwachsenen,da darf man keinen Millimeter nachgeben.

  • erik am 21.08.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    mit nix zufrieden

    Verstehe ich nicht, zuerst wird geflüchtet vom Heimatland, muss nichts tun für das was ich bekomme und das ist dann zu wenig?Dann wird mit verschiedenen Mitteln erpresst? Es gibt genug auf der Welt die noch weniger haben, erpressen diese Personen?? NEIN

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • murksi am 21.08.2018 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Das glaube ich

    nicht,ein Junge mit 12,freiwillig im Hungerstreik,wer soll das glauben.Für mich steht in erster Linie der Druck der Familie dahinter!

  • Erich Vom Berg am 21.08.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und

    Aufgestachelt durch die Erwachsenen,da darf man keinen Millimeter nachgeben.

  • entschleiert am 21.08.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Vermutlich

    Lassen ihn die "Eltern" hungern um Druck auszuüben und linke Realitätsresistente fallen auf den Trick herein.

  • erik am 21.08.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    mit nix zufrieden

    Verstehe ich nicht, zuerst wird geflüchtet vom Heimatland, muss nichts tun für das was ich bekomme und das ist dann zu wenig?Dann wird mit verschiedenen Mitteln erpresst? Es gibt genug auf der Welt die noch weniger haben, erpressen diese Personen?? NEIN

    • So sind sie, arbeiten = Fremdwort am 21.08.2018 13:28 Report Diesen Beitrag melden

      Kult

      Der arme hat keine geilen Turnschuhe und kein Handy zum angeben.

    einklappen einklappen
  • zimbo am 21.08.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Na und ?

    Soll 100TAGE nichts essen.Seine Entscheidung.Meist werden sie ja unterbrochen und dazwischen wird mit den NGOs laut gequietscht.