Vorbereitet

07. Dezember 2017 11:20; Akt: 07.12.2017 12:29 Print

China gibt Tipps wie man Atomkrieg überlebt

Die offizielle Zeitung von Jilin, einer Region an der nordkoreanischen Grenze, veröffentlichte Überlebenstipps im Falle eines Atomkriegs.

In einem Comic werden Überlebenstipps gegeben. (Bild: picturedesk.com/Jilin Daily)

In einem Comic werden Überlebenstipps gegeben. (Bild: picturedesk.com/Jilin Daily)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf den ersten Blick wirken die bunten Bildchen wie ein netter Comic. Doch die Zeichnungen in der aktuellen Ausgabe der "Jilin Daily" haben einen ernsten Hintergrund: Es handelt sich um Ratschläge, wie man vorgehen soll, falls ein Atomkrieg ausbricht.

Auf einer ganzen Seite wird zunächst erklärt, was Atomwaffen überhaupt sind. Außerdem werden verschiedene Katastrophen der Vergangenheit aufgelistet. Schlussendlich bekommen die Leser auch Tipps, wie sie vorgehen sollen, wenn es zum Super-Gau kommt.

Man werde zurückschießen

So wird beispielsweise empfohlen, Türen und Fenster immer geschlossen zu halten. Auch Gasmasken wären ein Muss, wenn eine Atombombe gezündet wird. Laut den Herausgebern wolle man den Lesern einfach Informationen zum aktuellen Thema liefern.

Die Stimmung in China ist unsicher. Das zeigt auch ein Artikel der "Global Times", einer regierungsnahen Zeitung: So wird dort erwähnt, dass auch China Ziel der USA werden könnte, falls der Atomkrieg ausbricht. Man versichere den Lesern aber, dass man in einem solchen Fall mit gleichen Waffen kontern würde, da man selbst als Atom-Macht gelte.

Nordkorea rechnet mit Krieg

Erst am Donnerstag kam es zu einem neuerlichen Säbelrasseln zwischen US-Präsident Donald Trump und Diktator Kim Jong Un: Nordkorea ist sich sicher, dass es zum Krieg mit den USA kommen wird. Den Grund sieht das Regime in anhaltenden Militär-Übungen, die die Amerikaner zusammen mit Südkorea veranstalten. Noch dazu wird US-Präsident Trump nicht müde, mit einem Präventivschlag zu drohen.

(slo)

Themen