"Schaut salafistisch aus"

15. November 2017 10:11; Akt: 15.11.2017 10:44 Print

Dänischer Rechtspopulist will Vollbart-Verbot

In Dänemark wird derzeit ein Burkaverbot diskutiert. Ein Rechtspopulist will aber noch weiter gehen und sieht Vollbart als "Kniefall vor dem Islam".

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die rechtspopulistische Dänischen Volkspartei (DF) trommelt in dem skandinavischen Land gerade für ein Burkaverbot nach österreichischem Muster. Ein prominenter DF-Politiker will nun aber sogar weiter gehen und "aus religiösen Motiven" getragene Vollbärte verbieten. Anlass dafür war ein Arztbesuch.

Umfrage
Sind sie für ein Verbot von "religiösen Vollbärten"?
42 %
6 %
11 %
1 %
19 %
17 %
4 %
Insgesamt 72 Teilnehmer

Der 71-jährige Henrik Thorup ist der Ehemann der früheren DF-Parteichefin Pia Kjærsgaard und der DF-Spitzenkandidat bei den kommenden Gemeindewahlen in Kopenhagen. Als er vor kurzem ein Spital besuchte, behandelte ihn ausgerechnet ein "südländisch aussehender Arzt" mit einem unübersehbaren Vollbart.

"Kniefall vor muslimischen Traditionen"

Thorup forderte nach dem Spitalsbesuch ein Vollbartverbot im Gesundheitswesen. "Der Arzt demonstriert ja: Ich bin Muslim. Kein Däne geht als Arzt mit einem solchen Bart herum", behauptete der Politiker gegenüber der Tageszeitung "Berlingske". Er sprach vom "Kniefall Dänemarks vor muslimischen Traditionen".

Thorups Parteigenosse Peter Skaarup, der Fraktionschef der Dänischen Volkspartei im Parlament ist, unterstützte den Vorschlag sofort. Um modebewusste Hipsterbart-Träger in der Trend-Metropole Kopenhagen nicht zu vergraulen, schränkte Skaarup das Verbot ein: Die DF befürworte ein Verbot von Vollbärten, die aus "religiösen Motiven" getragen werden. "Moderne Vollbärte" seien hingegen Privatsache.

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Korbi am 15.11.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    und wie soll man unterscheiden, ob der Bart aus religiösen oder modischen gründen getragen wird? Du bist Südländer, also ist dein Bart ist religiös?

  • genug am 15.11.2017 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    mahlzeit

    Oscar Wilde wird das zitat zugeschrieben : wer einen bart trägt, braucht ihn. die paar fäkalkeine hin oder her... ?

  • Kati am 15.11.2017 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Schritt zufiel ....

    Ist eigentlich den Menschen schon aufgefallen, dass die Attentäter meist gar keinen Bart haben? Außerdem sollte jeder Mann und jede Frau sich frei Entfalten,sprich kleiden und "gestalten" können, bis auf dass man das Gesicht erkennen sollte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Censorship am 16.11.2017 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr problematisch..

    Kann man so nicht machen.. Auch ich würde keinen Vollbart tragen, genau aus dem Grund, um nicht mit ehrlosen Terroristen verglichen zu werden, aber ich würde auch kein Oberlippenbärtchen tragen.... Jeder muss für sich selbst entscheiden, in welchen Topf er geworfen werden will....

  • Nachdenker am 15.11.2017 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Konsequenzen bedenken!

    Tja, ob das Pendel nun in die andere Richtung ausschlägt? Wie weit dürfen Einschränkungen gehen? Lieber eine Welt in der Kopftuch und Bart von Muslimen getragen werden dürfen, als eine Welt in der ich meine Haare nicht mehr pink färben darf, in der der Rock bis zum Knie gehen muss.... oder in der ich keinen Bart mehr tragen darf!! Denkt mal an die Folgen. Das geht an alle jene die immer laut rausschreien, aber nie an die Folgen denken... Echt traurig.

  • Kati am 15.11.2017 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Schritt zufiel ....

    Ist eigentlich den Menschen schon aufgefallen, dass die Attentäter meist gar keinen Bart haben? Außerdem sollte jeder Mann und jede Frau sich frei Entfalten,sprich kleiden und "gestalten" können, bis auf dass man das Gesicht erkennen sollte.

  • John Milton am 15.11.2017 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Der neue Trend, Hautständer mit Vollbart, ist fürchterlich.

  • Korbi am 15.11.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    und wie soll man unterscheiden, ob der Bart aus religiösen oder modischen gründen getragen wird? Du bist Südländer, also ist dein Bart ist religiös?