Selbstmord

08. Dezember 2017 19:36; Akt: 08.12.2017 19:40 Print

Das traurige Leben des Porno-Sternchens

Am Dienstag erhängte sich der Shootingstar der Porno-Branche in seiner eigenen Wohnung. Das war nur jedoch nur der Schlusspunkt eines langen Leidensweges.

Mit nur 23 Jahren beendete sie ihr Leben. (Bild: Instagram)

Mit nur 23 Jahren beendete sie ihr Leben. (Bild: Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

August Ames war hübsch, jung und wurde von der halben Männerwelt begehrt. Dennoch litt sie unter massiven Depressionen, die sie offenbar letzten Endes zum Selbstmord zwangen.

Bereits vor Monaten gestand die 23-Jährige in einem Podcast, dass ihre Psyche ihr an manchen Tagen so zu schaffen macht, dass sie nicht aus dem Bett kommt. Ihre Drehtermine sagte sie deshalb immer wieder ab.

Missbrauch im Babysitter-Job

Grund für ihre Depressionen: Eine traumatische Kindheit. Sie gab an, als junges Mädchen immer wieder von ihrem Großvater sexuell missbraucht worden zu sein. Sie fasste sogar ihren Mut zusammen und erzählte ihrem Vater davon - vergeblich. Dieser glaubte ihr nicht, stellte sie als Lügnerin dar. Mit 12 Jahren schickte er Ames von zu Hause weg und steckte sie in eine Wohngruppe für Kinder.

Bei Missbrauchsfällen in der Familie soll es aber nicht geblieben sein: Mit 15 Jahren machte sie Babysitter-Jobs. Dort soll der Vater eines Kindes aufgefordert haben sich nackt auszuziehen. Als Gegenleistung habe sie Kokain erhalten.

Hass im Netz

Therapie bekam sie nicht, obwohl sie danach gesucht habe. Therapeuten wiesen sie aufgrund ihres Berufes angeblich immer wieder ab.

Kurz vor ihrem Tod habe sie sich noch ein letztes Mal mit ihrem Vater aussprechen wollen. Dieser habe aber nichts von ihr wissen wollen.

Kurz vor dem Suizid hagelte es für das Porno-Sternchen einen Shitstorm im Netz. Sie postete, dass sie es ablehnen würde, Sex-Szenen mit Darstellern aus Schwulen-Pornos zu drehen. Die Gründe seien gesundheitlicher Natur. Ihre Follower stellten sie jedoch als Homophob dar. Ob dieser Hass aus dem Netz sie letztendlich zum Selbstmord bleibt wohl ein Rätsel.

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe, es gibt sie.
In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.
Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge:
Tel.: 142, täglich 0-24 Uhr

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.Oliver am 09.12.2017 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sieht man mal deutlich

    wohin es führt vom Großvater mißbraucht, vom Vater verstoßen und von der halben Männerwelt begehrt zu werden. Armes Wesen.

  • MarkusM am 09.12.2017 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Sache

    Traurig, die Sache. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendeine der weiblichen Pornostars glücklich ist. Werden doch von der Männerwelt nur ausgenutzt. Manche packt es besser und hat womöglich auch durchaus tlw Spaß dabei, aber dann sind zunehmend Drogen etc. im Spiel, um es auszuhalten. Es sehen sich solche Filme mehr Leute an, als es zugeben. Aber wer etwas nachdenkt, stellt sich dann auch wohl die Hintergründe und das Gefühlsleben der Darstellerinnen vor....

Die neusten Leser-Kommentare

  • MarkusM am 09.12.2017 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Sache

    Traurig, die Sache. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendeine der weiblichen Pornostars glücklich ist. Werden doch von der Männerwelt nur ausgenutzt. Manche packt es besser und hat womöglich auch durchaus tlw Spaß dabei, aber dann sind zunehmend Drogen etc. im Spiel, um es auszuhalten. Es sehen sich solche Filme mehr Leute an, als es zugeben. Aber wer etwas nachdenkt, stellt sich dann auch wohl die Hintergründe und das Gefühlsleben der Darstellerinnen vor....

  • S.Oliver am 09.12.2017 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sieht man mal deutlich

    wohin es führt vom Großvater mißbraucht, vom Vater verstoßen und von der halben Männerwelt begehrt zu werden. Armes Wesen.