Nach deutschem Urteil

09. November 2017 09:23; Akt: 09.11.2017 10:39 Print

Drittes Geschlecht: Kommt Lawine von Änderungen?

Nach dem Urteil der deutschen Verfassungsgerichts, dass es ein drittes Geschlecht geben muss, wird sich so einiges ändern müssen.

In einigen Ländern gibt es bereits Toiletten für alle Geschlechter. (Bild: iStock)

In einigen Ländern gibt es bereits Toiletten für alle Geschlechter. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Sehr geehrte Damen und Herren," - so dürfen in Zukunft keine amtlichen Schreiben mehr in Deutschland beginnen. "Entweder wird eine geschlechtslose Anrede gefunden – oder es kommt ein '... und Diverse' hinzu", erklärt Wilhelm Achelpöhler vom Deutschen Anwaltsverein in der "Bild-Zeitung".

Umfrage
Soll drittes Geschlecht auch in Österreich gesetzlich geregelt werden?
11 %
83 %
6 %
Insgesamt 642 Teilnehmer

"In allen Bereichen, in denen der Staat nach Männern und Frauen unterscheidet, muss das dritte Geschlecht eingeführt werden. Oder der Staat verzichtet ganz auf eine Unterscheidung. Das reicht vom Pass bis zum Schriftverkehr", führt der Verwaltungsjurist näher aus.

Auch bei (öffentlichen) Toiletten muss es entweder eine dritte Kabine "Diverse" oder einfach eine Unisex-Toilette für alle geben. Dies wird bereits in mehreren Ländern praktiziert, etwa in Neuseeland, Indien und Teilend er USA; in Skandinavien etwa gehören Unisex-Toiletten in kleinen Lokalen oder Betrieben seit Jahrzehnten zum Alltag.

Auch Umkleidekabinen wären von der Änderung betroffen. Zwar nicht unbedingt im Modegeschäft allerdings in Fitnesstudios oder bei Turnsälen in Schulen und Sportvereinen. Hier wird es aber noch eine genauere Ausarbeitung neuer Regeln geben müssen.

Keine Neuheit
Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt das "unbestimmte Geschlecht" als Krankheit und "angeborene Fehlbildung", die meist auf das sogenannte Turner-Syndrom zurückgeht.

Es ist allerdings nicht das erste Mal in Deutschland, dass es offiziell drei Geschlechter gibt: Das Königreich Preußen erkannte von 1794 bis 1875 Männer Frauen und Zwitter an.

(jm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • herberti am 09.11.2017 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja nicht mehr zu packen!

    Ha Ha Ha! Ich freue mich schon auf die Reden der Politiker, die ja heute schon eine Ewigkeit brauchen, weil sie ja gendern müssen. Was machen die dann, liebe Poster und Posterinnen und Postermitoderohneinnen?

    einklappen einklappen
  • silver. am 09.11.2017 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Genau deswegen

    ...bin ich froh im echteren, besseren "Deutsch-Land" zu leben, nämlich hier, in unserem schönen, normalen, geistig stabilen ÖSTERREICH!

  • TantePolly am 09.11.2017 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Umbauten sind gar nicht nötig.

    Es genügen die bereits vohandenen Einrichtungen für Behinderte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • TantePolly am 09.11.2017 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Umbauten sind gar nicht nötig.

    Es genügen die bereits vohandenen Einrichtungen für Behinderte.

  • Anna am 09.11.2017 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnlos

    Diese linke systematische Geschlechtertrennung gehört auf jeden Fall abgeschafft. Toiletten, Umkleiden, Duschen und ähnliches gehören für alle Geschlechter gleichermaßen geöffnet. Aber ein drittes Geschlecht einzuführen und Menschen zu zwingen dieses in der Anrede zu verwenden, bringt niemandem etwas sondern schürt nur mehr Unverständnis. Auf offiziellen Dokumenten sollte ausschließlich das biologische Geschlecht (von mir aus in Form von Chromosomen Konstellation) eingetragen werden. Wie dieser Mensch dann im Alltag leben will bleibt natürlich ihm überlassen.

  • silver. am 09.11.2017 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Genau deswegen

    ...bin ich froh im echteren, besseren "Deutsch-Land" zu leben, nämlich hier, in unserem schönen, normalen, geistig stabilen ÖSTERREICH!

  • herberti am 09.11.2017 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja nicht mehr zu packen!

    Ha Ha Ha! Ich freue mich schon auf die Reden der Politiker, die ja heute schon eine Ewigkeit brauchen, weil sie ja gendern müssen. Was machen die dann, liebe Poster und Posterinnen und Postermitoderohneinnen?

    • Der Heinz am 09.11.2017 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @herberti

      Da sieht man welch wichtige Probleme unsere Politiker innen und ohne was zu lösen haben! Für so einen Schwachsinn zahlen wir unsere Steuern! Hoffnung auf Änderung nicht in Sicht! Da sag noch einer, bei uns ist alles gut!

    • Patricia am 09.11.2017 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @herberti

      Antwort: Einfach im gefühlten Geschlecht der Person ansprechen. Ist doch nicht so schwer, oder?

    einklappen einklappen