Vor Asyl-Sondergipfel

23. Juni 2018 18:58; Akt: 24.06.2018 08:47 Print

Tajani, VdB und Kurz warnen vor Zerfall der EU

EU-Parlamentspräsident Tajani warnt angesichts der Flüchtlingskrise vor dem Zerfall der Europäischen Union.

VdB, Tajani und Kurz sorgen sich um einen Zerfall der EU. (Bild: picturedesk.com, Montage)

VdB, Tajani und Kurz sorgen sich um einen Zerfall der EU. (Bild: picturedesk.com, Montage)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem Asyl-Sondergipfel der EU am Sonntag hat der EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani in einem Zeitungsinterview davor gewarnt, dass die Gemeinschaft auseinanderbrechen könnte, wenn nun "jeder Mitgliedstaat nur nach eigenen Interessen" handelt. "Der Umgang mit der Zuwanderungsfrage darf nicht zur Zerstörung der Europäischen Union führen", so Tajani.

Umfrage
Sind Sie für eine gemeinsame EU-Asylpolitik?
19 %
81 %
Insgesamt 1259 Teilnehmer

Der Italiener hofft auf eine europäische Strategie zur Lösung des Problems. Außerdem appelliert er an die beiden deutschen Koalitionsparteien CDU und CSU, eine Einigung zu finden. Europas Stabilität hänge immerhin von Deutschlands Stabilität ab.

Tajani sprach sich zudem "gegen Maßnahmen an den Binnengrenzen" aus. Die Lösung liege beim wirksamen Schutz der Außengrenzen.

Auch Kurz und VdB warnen vor Zerfall der EU

In einem Gespräch mit der "Bild"-Zeitung sagte auch der Österreichische Bundeskanzler: "Wir müssen jetzt aufpassen, dass die EU nicht komplett auseinanderfällt und endlich damit aufhören, weiter über ein Verteilungssystem zu sprechen, das einfach nicht funktionieren wird." Immerhin sei das Vorhaben in den letzten drei Jahren schon gescheitert und "wir sehen doch alle, dass bisher sehr wenig passiert ist", so Kurz.

Lesen Sie mehr dazu hier: Kurz: ""Verhindern, dass Boote nach Europa kommen" >>>

Ebenfalls Bundespräsident Alexander Van der Bellen zeigte sich in einem Gespräch mit der "Krone" besorgt. Er warnt vor den Konsequenzen eines Zerfalls der Europäischen Union: "Wir sind alle gut beraten, uns klarzumachen, was es bedeuten würde, wenn die EU zerfällt. Insbesondere die kleinen Staaten wie Österreich tun gut daran, sich das wohl zu überlegen."

Das EU-Asyl-Sondertreffen am Sonntag in Brüssel gilt als entscheidender Termin, um zu einer gemeinsamen Lösung in der europäischen Flüchtlingspolitik zu kommen. Für Deutschland ist der Gipfel auch national entscheidend. Der EU-Kommission wollen mindestens 16 Staaten daran teilnehmen.

Donald Tusk traf am Donnerstag Sebastian Kurz:
Donald Tusk bei Sebastian Kurz in Wien

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ariane am 23.06.2018 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    Morgen leben wir in Reservaten

    Es stimmt mich nachdenklich, dass ein paar Einwanderer (Verhältnis im Vergleich zur Einwohnerzahl der 28 Mitgliedsstaaten) ein politisches System wie die EU destabilisieren können. Das erinnert an die Geschichte Amerikas: Auch die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen. Heute leben sie in Reservaten! Wenn wir nicht in Reservaten leben wollen, dann ist jeder Einzelne von uns gefordert endlich aufzustehen und den Politikern zu sagen wo's lang geht. Denn die sind zu sehr mit sich selbst als mit der Lösung der Probleme beschäftigt.

    einklappen einklappen
  • Anne mit Familie am 23.06.2018 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    EU im freien Fall. Ich habe Angst!

    VdB wäre gut beraten, die Hot-Spots Deutschlands zu besuchen, allen voran Köln, Bonn, Düsseldorf, Berlin, Bremen, Chemnitz, Leipzig, Darmstadt, Dortmund, Duisburg, Frankfurt, München, Mannheim, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannoverr usw. Sogar Sprachschüler werden von Ausländern attackkiert. Sie verteilen Zeichnungen mit No-Go-Areas, um so vor gefährlichen Bezirken zu warnen. Die EU befindet sich längst im freien Fall, und keiner der Politiker registriert es. Wien ist kurz davor.

  • franka am 23.06.2018 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Exit

    Sie brauchen nicht warnen. mir wäre ein Exit sehr recht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franz Absberg am 25.06.2018 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Friedenssicherung ist auch Grenzschutz

    Wenn die EU nicht imstande ist ihre Grenzen und damit ihre Bürger zu schützen, hat sie ohnedies keine Daseinsberechtigung.

  • HENRY2018 am 24.06.2018 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Öxit jetzt

    Diese EU hat vollkommen versagt. Auflösung und zurück zur EWG. Das funktioniert und alle haben ihre Souverenität zurück, und müssen nicht tun was Andere wollen.

    • Aufklärer am 24.06.2018 20:56 Report Diesen Beitrag melden

      Rechte Träumereien

      Schon vergessen das die ÖVP-FPÖ eine Volksabstimmung zum ÖXIT per Gesetz verboten haben?

    einklappen einklappen
  • Martin07 am 24.06.2018 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    EU wozu?

    und ich sehe den Zerfall von Österreich.

  • zimbo am 24.06.2018 07:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wer will die EU?

    Wird mir eine Freude sein.

  • Ina am 24.06.2018 07:37 Report Diesen Beitrag melden

    EU-Aus - juhu! Hoffentlich bald!

    Nur Mut zum EU-Austritt und Rückkehr zur Selbstbestimmung!