Phosphate erlaubt

13. Dezember 2017 14:23; Akt: 13.12.2017 14:25 Print

EU stimmte ab: Der Döner darf weiterhin bleiben

In Straßburg stimmte die EU-Kommission am Mittwoch über den Verbleib des Phosphats im Döner ab. Das Ergebnis wird die Kebap-Fans freuen.

Der Döner bleibt. (Bild: picturedesk.com)

Der Döner bleibt. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Döner ist gerettet: Imbiss-Stände und Kebap-Liebhaber können aufatmen. Im Europaparlament wurde nämlich über das Phosphat in den Fleischspießen abgestimmt. Hauchdünn konnte das Verbot abgewiesen werden.

Umfrage
Könnten Sie ohne Döner leben?
34 %
22 %
34 %
10 %
Insgesamt 2833 Teilnehmer

Am Ende stimmten nämlich 373 Personen für die neue Verordnung. Für eine absolute Mehrheit sind jedoch 376 Stimmen notwendig. Am Ende bedeutet das: Der Döner darf bleiben!

Erst 33 Döner pro Tag sind schädlich

Eine Lücke im EU-Gesetz sorgte für die Debatte: Denn das Phosphat, dass in tiefgefrorenen Döner-Spießen eingesetzt wird, ist in der EU-Verordnung nicht verankert. Der Zusatz sorgt dafür, dass das Fleisch am Spieß nicht vertrocknet und zerfällt.

Das kuriose an der Sache: Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit gilt Phosphat bis zu 4200 mg pro Tag als unbedenklich. Ein Döner enthält circa 130 mg des Zusatzstoffs. Das bedeutet: Man müsste 33 Döner am Tag essen, um mit gesundheitlichen Schäden zu rechnen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(slo)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sochal am 13.12.2017 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsbeschaffung

    Genau solche dinge sind es, die uns immer wieder aufzeigen dass die Herrn von der EU keine arbeit haben. Warum sonst sollte man sich gedanken darüber machen ob es gesund ist mehr als 33 Kebap zu essen...

  • Julia am 13.12.2017 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    wir haben deren kultur

    Ich esse es sowieso nicht, ich liebe über alles Leberkäse. früher als kind habe ich immer Wurstsemmel gegessen, das war Österreich, jetzt fühlt es sich nicht mehr danach. früher hatten wir auch eine Kreislerin. Die haben auch alle zugesperrt, wo damals einer war, ist jetzt ein Kebab Lokal. Es ist einfach nur traurig, unsere kultur ist es doch längst nicht mehr, die haben uns entwurzelt, mit gewalt.

    einklappen einklappen
  • Robert am 13.12.2017 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kebap? eher nach Döner Art

    Früher konte man Kebap noch essen da wurde er auch selbst hergestellt... jetzt ist das alles nur standard Fabrik Frass! Wer das isst dem ist eh nicht mehr zu helfen! Nochdazu darf sich das Faschierte Phosphat zeug auch nich Kebap nennen, weil zu wenig unfaschierter Fleischanteil!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erich am 13.12.2017 18:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bleib trotzdem meiner Linie treu

    ich esse keinen Döner

  • Verrückter nach Döner am 13.12.2017 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Döner ist saftig und schmackhaft

    Die EU-Kommissare haben auch begriffen,Döner macht Schöner :)

  • Tine am 13.12.2017 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht keiner!

    Halal - nein danke - ich unterstütze keine Tierquälerei!! Außerdem alles sehr unhygienisch und es macht fett!

  • Julia am 13.12.2017 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    wir haben deren kultur

    Ich esse es sowieso nicht, ich liebe über alles Leberkäse. früher als kind habe ich immer Wurstsemmel gegessen, das war Österreich, jetzt fühlt es sich nicht mehr danach. früher hatten wir auch eine Kreislerin. Die haben auch alle zugesperrt, wo damals einer war, ist jetzt ein Kebab Lokal. Es ist einfach nur traurig, unsere kultur ist es doch längst nicht mehr, die haben uns entwurzelt, mit gewalt.

    • Martin Meyerhofer am 13.12.2017 16:54 Report Diesen Beitrag melden

      Logik???

      Was kann der Kebab-Lokal-Besitzer dafür, dass der Vorpächter geschlossen hat???

    • homer76 am 13.12.2017 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin Meyerhofer

      Nix kann der dafür. Nur wenn wie bei uns im Grätzel auf 100 Meter 5 solche Lokale sind, da fragt man sich schon von was die alle Leben wenn sie immer leer sind. Viel heißen einfach Neueröffnung, da sie jährlich die Besitzer wechseln um Steuern zu sparen.

    • Denis am 13.12.2017 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Julia

      Aha und was soll man dann bitte essen? Kein chinesisch kein italienisch kein Langos und Gulasch mehr weil es Ungarisch ist ? Bescheuert ehrlich.

    einklappen einklappen
  • Preibisch Friedrich am 13.12.2017 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich

    Natürlich darf er bleiben es wird nur das eliminieren niertwas unserer Kultur entspringt

    • Korbi am 13.12.2017 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Preibisch Friedrich

      Nennen sie bitten Beispiele dafür.

    • magister am 13.12.2017 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Preibisch Friedrich

      Genau, Schnitzel und Pommes sind pfui, Döner ist einfach super und total gesund!

    • magister am 13.12.2017 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @magister

      Für die, die es nicht kapiert haben: das war ironisch gemeint!

    • Ironiemus ohne am 13.12.2017 20:51 Report Diesen Beitrag melden

      Apfel mus

      Tja wenn einem etwas "zu braun" ist gehört's halt verboten :)

    einklappen einklappen