Hurghada

12. September 2018 18:28; Akt: 13.09.2018 09:02 Print

Autopsie: Daran starb Ehepaar in Hurghada-Hotel

Die Todesursache des britischen Ehepaars, das in den Ferien in Hurghada verstarb, ist klar. Schuld sind Bakterien.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tod eines britischen Urlauberpaares in Ägypten ist auf eine Infektion mit Kolibakterien zurückzuführen. Das geht aus dem Autopsiebericht hervor, den die ägyptische Staatsanwaltschaft am Mittwoch veröffentlichte. Demnach starb John Cooper an einer "schweren Entzündung, ausgelöst durch Kolibakterien". Da der 69-Jährige herzkrank gewesen sei, habe die Infektion schwerere Auswirkungen gehabt. Zudem seien in seinem Blut Alkohol und Haschisch nachgewiesen worden.

Mehr lesen: Hurghada-Hotel ist Bakterienfalle >>>

Der Tod der 64-jährigen Ehefrau Susan sei auf eine Erkrankung der Blutgefäße zurückzuführen, die vermutlich ebenfalls durch Kolibaktieren ausgelöst worden sei, hieß es in dem Bericht. Schließlich habe sie mit ihrem Mann im selben Zimmer gewohnt und das Gleiche gegessen wie er.

Alle Gäste wurden ausquartiert

John und Susan Cooper waren am 21. August in einem Hotel in Hurghada am Roten Meer gestorben. Sie hatten den Urlaub mit ihrer Tochter verbracht, die Darstellungen von ägyptischer Seite, wonach ihre Eltern an Herz- und Lungenversagen starben, nicht gelten lassen wollte. Sie vertrat die Ansicht, dass in dem Hotelzimmer "etwas Verdächtiges" vorgefallen sei.

Vergangene Woche hatten unabhängige Experten mitgeteilt, sie hätten in dem Hotel eine hohe Belastung mit Kolibakterien entdeckt. Die Touristikfirma Thomas Cook hatte nach dem tödlichen Vorfall angesichts vieler Erkrankungen in dem Hotel entschieden, als "VorsichtsmMaßnahme" all ihre Gäste auszuquartieren und anderweitig unterzubringen. Mehrere Gäste des Hotels hatten über Unwohlsein, Krankheiten, schlechtes Essen und mangelnde Hygiene geklagt.

Die britische Zeitung "The Times" hatte zuvor berichtet, dass das Ehepaar an einer Vergiftung mit Insektizid gestorben ist. Dem widerspricht aber die Staatsanwaltschaft und der Autopsiebericht.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(fss)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 12.09.2018 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Und wo ist er jetzt?

    Ich habe von der Reportage erzählt wo in fast allen Hotels in der Türkei und Ägypten Fäkalien im Essen gefunden wurden. Wo ist jetzt der Herr der um eine Quelle gebeten hatte? Ist Ihnen das Quelle genug? Und ich sags gerne nochmal, das sind die Länder wo man sich mit der bloßen Hand den Hintern abwischt. Wer dort hinfliegt ist selber schuld.

    einklappen einklappen
  • Renate am 12.09.2018 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    frau

    69 Jahre Jung,Alkohol und Haschisch. herzig

    einklappen einklappen
  • Maxi am 13.09.2018 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Hygiene Hygiene....

    Faktum ist mit der Hygiene nehmen sie es nicht genau.Ich habe das selbst erlebt bin auch sehr krank nach Hause gekommen.Gott sei dank waren wir nur eine Woche und die hälfte davon bin ich nur mehr zur Toilette gerannt.Mit unserem Arzt zu Hause haben wirs dann hingebracht.Mir hat Tage lang von allem gegraust.Schade , Ägypten ist sehr schön von einer schönen Anlage und schönes Meer alleine habe ich nichts davon.... Ich würde nicht nicht mehr dort Urlaub machen.Hygi

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Maxi am 13.09.2018 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Hygiene Hygiene....

    Faktum ist mit der Hygiene nehmen sie es nicht genau.Ich habe das selbst erlebt bin auch sehr krank nach Hause gekommen.Gott sei dank waren wir nur eine Woche und die hälfte davon bin ich nur mehr zur Toilette gerannt.Mit unserem Arzt zu Hause haben wirs dann hingebracht.Mir hat Tage lang von allem gegraust.Schade , Ägypten ist sehr schön von einer schönen Anlage und schönes Meer alleine habe ich nichts davon.... Ich würde nicht nicht mehr dort Urlaub machen.Hygi

  • ehrenmann am 13.09.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    hast mich nicht vergessen Chris

    @Chris ja ich hab damals nach einer Quelle gefragt und ja das ist jetzt ausreichend genug haha

  • Renate am 12.09.2018 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    frau

    69 Jahre Jung,Alkohol und Haschisch. herzig

    • PeterKarl am 13.09.2018 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Renate

      Wäre ihm die Polizei darauf gekommen, ( Rauschgift) hätte er Ägypten sowieso nicht mehr verlassen.

    einklappen einklappen
  • Erich Vom Berg am 12.09.2018 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst verschuldet

    Sie hätten gar nicht fliegen dürfen,Er herzkrank,Sie venenleiden.Ein gesunder Mensch steckt das weg.

  • Chris am 12.09.2018 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Und wo ist er jetzt?

    Ich habe von der Reportage erzählt wo in fast allen Hotels in der Türkei und Ägypten Fäkalien im Essen gefunden wurden. Wo ist jetzt der Herr der um eine Quelle gebeten hatte? Ist Ihnen das Quelle genug? Und ich sags gerne nochmal, das sind die Länder wo man sich mit der bloßen Hand den Hintern abwischt. Wer dort hinfliegt ist selber schuld.

    • carlos am 12.09.2018 21:22 Report Diesen Beitrag melden

      herr

      es geht um ägypten aber ein antitürke berichtet gleich auch über die türkei, wahrscheinlich noch nie dort gewesen. und auch wenn waren sie in allen hotels ? warum leben sie noch dann ?

    • j.l. am 13.09.2018 00:51 Report Diesen Beitrag melden

      herr sende klugheit

      es ist egal ob mit papier oder wasser man wäscht sich im normalfall dann die hände. die musst bei papier auch waschen. nebenbei ist wasser das sauberere mittel zum putzen papier macht nicht so sauber- wer ist jetzt das ferkel

    einklappen einklappen