Empörung um Wahlslogan

06. September 2018 12:49; Akt: 06.09.2018 14:00 Print

Neuer Eklat: AfD fordert "islamfreie Schulen"

Bei der Landtagswahl in Bayern setzt die AfD auf "islamfreie Schulen". Das Netz ist entsetzt und sieht Parallelen zum "judenfrei"-Begriff der Nationalsozialisten.

Feindbild Islam: Die AfD hetzte bereits gegen Burka und Kopftuch. (Bild: Screenshot AfD Bayern)

Feindbild Islam: Die AfD hetzte bereits gegen Burka und Kopftuch. (Bild: Screenshot AfD Bayern)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel der AfD aktuell vorgeworfen hat, die Stimmung in Deutschland "aufzuheizen" und der Thüringer Verfassungsschutz die rechte Partei ab sofort systematisch auf verfassungsfeindliche Bestrebungen hin prüfen will, wurde die nächste politische Entgleisung der "Alternative für Deutschland" bekannt. Auf Twitter posteten User AfD-Plakate zur bayerischen Landtagswahl (14. Oktober), die eine "deutsche Leitkultur" und vor allem "islamfreie Schulen" fordern!



Das Plakat und die empörten Reaktionen (Quelle: Twitter).

Auf dem offiziellen Plakat zur Wahl (Slogan: "Bayern. Aber sicher!"), das die Partei auf der Homepage der AfD Bayern zeigt ("Dafür stehen wir!"), sind fröhliche (und garantiert deutsche) Schüler zu erkennen, die sich offenbar über eine "islamfreies" Klassenzimmer freuen würden. Bei den Usern im Netz ist dagegen die Empörung groß: Ex-Grünen-Politiker und Autor Michel Reimon sieht sich jedenfalls an die "Rassentrennung" der Nazis erinnert und schrieb "Früher hieß das judenfrei!"

Die Rechten hatten bereits "kopftuchfreie Schulen" gefordert

Und User Rami Ali aus Wien erklärte: "Eigentlich sollte ganz Deutschland beben und sich gegen diese hetzerische und menschenfeindliche AfD wehren. Aber wir haben offenbar kein Problem mehr mit solchen Forderungen!" Auf den aktuellen Wahlplakaten der rechten Partei wird zudem für "kopftuchfreie Schulen" geworben und klargemacht "Der Islam gehört nicht zu Bayern!" Zuvor hatte man sich schon positioniert und erklärt: "Burkas? Wir stehen auf Bikinis!" ...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(tas)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franz B. am 06.09.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe das Problem nicht.

    Wenn man islamfreie Klassen haben will muss man das auch sagen dürfen. Warum diese "Linken" immer Gesinnungsterror ausüben?

    einklappen einklappen
  • Elke am 06.09.2018 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AfD sind die besten

    So soll es sein. Die AfD wird mir und vielen Wählern immer sympathischer.

    einklappen einklappen
  • Miz am 06.09.2018 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum Bürger können nicht entscheiden?

    Wenn Bürger wollen das nicht - dann sorry, keine Burqas... Wer braucht dieses Mittelalter ??

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Jojo F am 12.09.2018 23:53 Report Diesen Beitrag melden

    Übervölkerung / Überbevormundung

    Find i a sinnvolle Konter. Wir sind vor Schulanfang extra aufs Land gezogen wo man noch ein Sprache spricht und nicht schlägt. Manche Erlebnisse unsrer Tochter die unbevormundet ihre Meinung haben darf waren echt erschrenkend. Der Vorwurf des rechts denkens lasse ich nicht gelten, teilweise sehe ich unsre Freiheit in Gefahr, da wir ja seit WW2 nur mehr kastriert agieren dürfen und ja kein negatives Wort mehr laut ausgesproche werden darf. Andere aber machen sich massiv breit und fordern was sie nichtmal daheim bekommen würden.

  • pet1722 am 11.09.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schule

    Wer immer es sich leisten kann, schickt seine Kinder schon seit langem in Privat-Kindergärten und Privat-Schulen. Warum wohl?

  • Joshua am 07.09.2018 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Rassismus im Gewandt der Islamkritik

    Es herrscht doch Religionsfreiheit oder hat sich etwas daran geändert? Islamfreie Schulen ist der Versuch Muslime aus dem Unterricht auszuschließen und rein deutsche Schulklassen einzuführen. Die Kommentare hier belegen nur, dass sich die Rechte Seuche im Netz auf solche Artikel stürzt und ihre degoutante Xenophobie verbreiten will. Man stelle sich dieses Plakat mal mit den Worten judenfreie Schulen vor. Es würde zu Recht heftige Proteste auslösen. Die Idee, eine bestimmte Konfession aus der Schule zu verbannen, ist nicht neu. 01.07.1942 Unterrichtsverbot für jüdische Schüler

    • Beserlpark am 07.09.2018 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Rassismuskeule trifft dabeben

      Sinnerfassend lesen ist nicht jedermanns Sache! "Islamfreie Schulen" bedeutet, dass es hoffentlich bald Schulen gibt, wo der islamische Ungeist keinen Zutritt hat. Für ihre Gesinnungsgenossen gibt dann noch noch genug Schulen, wo sie sich bildungsfern zusammenrotten können und unter sich bleiben, wie sie es ja jetzt schon tun. Wenn ihnen das nicht passt, Erdogan wartet auf Sie!

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 06.09.2018 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bikini statt Burka

    Der User Rami Ali ist entrüstet. Wundert mich das? Wundert das irgendjemanden? Ich finde "Bikini statt Burka" gut!

  • Ehklar am 06.09.2018 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Wenn wir eine Demokratie haben, dann lasst das Volk entscheiden welche Schulen es haben will!