Skandal um "Emirates"

10. August 2018 11:01; Akt: 10.08.2018 13:06 Print

EIN Glas Wein getrunken: Zahnärztin in Dubai in Haft

Weil sie Alkohol an Bord eines "Emirates"-Flugs nach Dubai trank, wurde eine britische Ärztin (44) und ihre Tochter (4) eingesperrt ...

Unbeschwerter Urlaub in Dubai? Von wegen: Die Familie um Zahnärztin Ellie H. (44) musste abreisen und ihr wird der Prozess gemacht.  (Bild: Screenshot Youtube)

Unbeschwerter Urlaub in Dubai? Von wegen: Die Familie um Zahnärztin Ellie H. (44) musste abreisen und ihr wird der Prozess gemacht. (Bild: Screenshot Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ist Dubai wirklich noch eine Reise wert? Wieder gerät das Wüstenemirat in die Schlagzeilen. Der wilde Fall: Die britische Zahnärztin Ellie H. (44) wurde nach einem Acht-Stunden-Flug von London bei der Einreise in die Emirate gefragt, ob sie Alkohol getrunken hätte. Als sie bejahte, wurde sie und ihre Tochter Bibi (4) für drei Tage weggesperrt. Und es könnte noch schlimmer kommen, da ihr jetzt sogar ein Jahr Gefängnis drohen ...


Das Netz berichtet über den skandalösen Fall (Quelle: YouTube).

Die Medizinerin aus Sevenoaks (GB) wurde nach eigenen Angaben drei Tage lang ein einem "backofenheißen und übel riechenden Verschlag" im Airport gefangen gehalten, ohne auch nur ein Telefonat mit ihrem Ehemann Gary führen zu dürfen. "Mein Pass wurde eingezogen. Bis heute habe ich 33.000 Euro für Anwalt und Kaution ausgegeben, meine Praxis ist immer noch geschlossen und unser Erspartes aufgebracht", so das Opfer.

Verstößt ein Glas Gratis-Rotwein an Bord gegen Dubai-Gesetze?

Aber wie konnte es soweit kommen? Laut Medienberichten hatte ihr der Sicherheitsoffizier bei der Einreise erklärt, dass ihr Visum abgelaufen sei und sie sofort zurück nach London fliegen müsse. Als sie um Aufschub bat, da ihre Tochter (4) völlig erschöpft sei, eskalierte die Situation: Der offensichtlich sehr unfreundliche Sicherheitsmann fragte, ob sie etwas getrunken hätte. Als sie erklärte, dass sie ein Glas Rotwein getrunken hätte, dass ihr von der Crew der "Emirates" gratis angeboten worden war, wurde ihr gesagt, dass dies gegen das Gesetz verstoße.

Als sie daraufhin das Gespräch mit ihrem Handy mitfilmte, um Beweismittel zu besitzen, wurde sie augenblicklich von bewaffneten Polizisten umringt und festgenommen – einen Sicherheitsbeamten zu filmen würde auch gegen das Gesetz verstoßen, so der Offizier. Nach dem Aufenthalt in der Airport-Zelle wurde sie auf eine Polizeistation gebracht, wo man nur arabisch mit ihr sprach, ihren Wunsch nach Essen und Trinken sowie einem Toilettengang verweigerte – und ihr gegen ihren Willen Blut abnahm.

Das Opfer muss bis zum Prozess in Dubai bleiben, es drohen ein Jahr Haft

Ihr Ehemann flog dann nach Dubai, um seine Kinder – Noah und Suri, die bei Freunden wohnten, sowie die inhaftierte Bibi – nach Hause zu holen. Seine Frau wurde in Handschellen an den Flughafen gebracht, wo sie Kaution bezahlen musste. Sie muss bis zu ihrem Prozess im Land bleiben – es drohen ein Jahr Haft ...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(tas)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde M am 10.08.2018 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkür

    Auch ohne diesen Bericht weiß ich seit langem, dass mich dieses Land nie sehen wird! Was finden so viele an diesem Wüstenstaat?

    einklappen einklappen
  • roni am 10.08.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    ist doch

    ein super urlaubsland, so freundlich und entgegenkommend . sicher eine reise wert. iro off. hauptsache bei uns dürfen die lieben gäste machen was sie wollen

    einklappen einklappen
  • Guziwuzi am 10.08.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Dort bist als Ungläubiger nix wert!!

    Sehe auch keinen Grund, in einem Land Urlaub zu machen wo eine Ziege mehr wert ist als meine Frau!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Erwin am 18.08.2018 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Muslemische Länder boykottieren

    Selbst Schuld wer in solchen Zeiten in einem muslemischen Land urlauben will.

    • Ava am 19.08.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

      @ Erwin

      Boykottieren solange ihre Regierungen sich nicht bessern. Ansonsten sind da genug einheimische die gute Menschen sind. Hoffe sie werfen nicht alle in einem Boot, nur weil die jeweiligen Regierungen so sind.

    einklappen einklappen
  • Dertypdersichdertypnennt am 17.08.2018 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Visum...

    So unterschiedlich kann es sein. Bei uns bekommt man ohne Visum eine Wohnung und 1000 Euro im Monat.

    • Ava am 19.08.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

      Und

      Genau deshalb wird der Sicherheitsmaßmann so aggressiv gewesen sein, weil kann es eine Frau wagen deren Land mit unserem zu vergleichen.

    einklappen einklappen
  • DerVersteher am 16.08.2018 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Recht ODER Ordnung? Eher Dummheit nicht zu REAGIER

    Bitte! Mit aller Liebe?! Haben die kein Verständnis auf Recht sowie Ordnung? Eine Mutter die mehr als 8 Std geflogen ist sowie ein Kind dabei hat, auch noch zahlender TOURIST ist. In dem Land was für sein Image Geld/Gold aufgebaut ist. Leute eine bitte an alle die das gelesen haben. Verbreitet es. Erzählt es. Zeig das jeden. Dieses Land!, Nein diese Menschen!, Sind Falsch und werden es NIE IM LEBEN verstehen. Das man Diplomatisch sowie Neutral Handel muss. Meine Persönliche Meinung. Alle die Verbrechen was dort passieren genauso hier zu vollstrecken. Sperrt sie Alle ein, egal warum!

  • Künigl Ohgrosl am 12.08.2018 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Tja...

    Wir sollten ebenso gegen diejenigen vorgehen, die illegal schächten oder Moscheen für ihre Haßpredigten nutzen!

  • fuhrinat am 11.08.2018 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo anders ist es schöner

    Ich war schon dort und hatte keine Probleme, allerdings versäumt man wirklich nichts , wenn man dieses Land nicht gesehen hat