Nach Rassismus-Shitstorm

17. Januar 2018 17:50; Akt: 17.01.2018 17:51 Print

Familie des H&M-Buben musste ihr Haus verlassen

Die Familie des Buben, der für H&M im umstrittenen "Affen"-Pulli posiert hatte, musste wegziehen. Aus "Sicherheitsbedenken", wie die Mutter sagt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Tagen steht eine H&M-Werbung, in der ein dunkelhäutiger Junge einen Pulli mit der Aufschrift "Coolest Monkey in the Jungle" trägt, in der Kritik. Viele Social-Media-User bezichtigten den Modekonzern daraufhin des Rassismus und mehrere Prominente kündigten ihre Werbe-Deals, darunter Sänger The Weeknd.

Auch die Mutter des Fünfjährigen geriet in die Schusslinie, als sie auf Twitter forderte: "Beruhigt euch mal wieder!" Nun musste die Familie offenbar sogar ihren Wohnort wechseln. Sie seien aus ihrem Haus in Stockholm ausgezogen, sagte Mutter Terry Mango zur BBC. Der Grund seien "Sicherheitsbedenken". Diese führte sie zwar nicht weiter aus, die gewaltsamen Proteste in Südafrika, bei denen dunkelhäutige Aktivisten mehrere H&M-Filialen verwüsteten, hätten aber eine Rolle gespielt.

"Ich weiß sehr wohl, was Rassismus ist"

Außerdem sei sie wegen ihrer Verteidigung des Modekonzerns von anderen Schwarzen angefeindet worden, berichtet Mango: "Für sie bin ich eine Verräterin, eine Schande für alle Schwarzen. Ich hätte meinen Sohn verkauft." Doch sie sieht in der Werbung keinen Rassismus: "Ich respektiere die Meinung anderer zum Thema und weiß, dass Rassismus ein großes Problem ist. Doch ist der Pulli rassistisch? Für mich nicht."

Am Montag sagte sie in der britischen Fernsehsendung "This Morning", sie unterstütze die Diskussion über das Thema: "Ich weiß sehr wohl, was Rassismus ist. Auch ich wurde schon direkt beleidigt, jemand bezeichnete mich etwa als 'Affe'." Doch man müsse verschiedene Meinungen dazu respektieren.

Model bekommt von Kontroverse nichts mit

Das junge Model selbst, Liam Mango, bekomme vom ganzen Wirbel nichts mit, so seine Mutter zu BBC: "Er hat keine Ahnung, was vor sich geht, er ist ja erst fünf." Liam habe bisher keinen Rassismus erleben müssen – und das soll laut Terry Mango vorerst auch so bleiben: "Er soll seine Unschuld bewahren."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(nk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nein.. darf man am 17.01.2018 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    nicht.. mit Stock im..

    Hmm. Auch weisse und Menschen aller anderen Colours werden ab und zu "Affe" genannt.. Wo steckt da der "rassistische" Hintergrund? Da fragt sich nicht nur Chris Tall.. "darf man das?"

    einklappen einklappen
  • koarllustig am 17.01.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nachdenken...

    Heutzutage darf man fast gar nichts mehr. Auf alles und jeden MUSS RÜCKSICHT genommen werden ! Was durchaus richtig und gut hätte sein sein können, entwickelte sich aber leider in die verkehrte Richtung ! Sozusagen ein Schuss nach hinten, die Menschen werden immer böser und aggressiver ! Was hat das dann gebracht diese "politische Korrektheit" ? Und wie immer sind die Kinder die Leidtragenden, von den gemachten Fehlern !!

  • Wastl am 17.01.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde

    das alles sehr übertrieben mit dem Rassismus man darf ja überhaupt nichts mehr sagen muss sich jedes Wort überlegen und das mit dem Pulli ist für mich in keinster weise Rassistisch

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ich am 23.01.2018 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was wäre wenn....

    ein Kind einer anderen Hautfarbe, den Pullover getragen hätte? Egal ob ein chinesischer, ein türkischer oder ein österreichischer? (oder, oder......) Wäre da auch so eine unnötige Diskussion zu Stande gekommen?

  • Mela am 19.01.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde:

    Süsser Junge im coolen Pulli. Die spinnen doch alle!

  • Wastl am 17.01.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde

    das alles sehr übertrieben mit dem Rassismus man darf ja überhaupt nichts mehr sagen muss sich jedes Wort überlegen und das mit dem Pulli ist für mich in keinster weise Rassistisch

  • Peace am 17.01.2018 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht aufgeben, tolle Mutter, süßer junge!

    Ich muss da jz wirklich sagen dass die Mutter für mich wahnsinnigen Respekt verdient. Erstens beschützt sie den kleinen vor den Vorwürfen, und sie lässt sich nicht den blödsinn einreden dass der Pulli rassistisch ist. Ist er nämlich nicht. Wenn man jz weisse äffchen auf kinderbekleidung drucken würde, weil dunkle äffchen zu rassistisch sind, wären es dann weisse nicht ? Wenn man die dunklen ausschließen würde?.... denkt logisch, die wahren Affen sind die, die meinen es wäre rassistisch. Und ich finde immer noch das grün steht dem Jungen wahnsinnig toll.Fasziniert mich, wie gut ihm das steht!

  • koarllustig am 17.01.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nachdenken...

    Heutzutage darf man fast gar nichts mehr. Auf alles und jeden MUSS RÜCKSICHT genommen werden ! Was durchaus richtig und gut hätte sein sein können, entwickelte sich aber leider in die verkehrte Richtung ! Sozusagen ein Schuss nach hinten, die Menschen werden immer böser und aggressiver ! Was hat das dann gebracht diese "politische Korrektheit" ? Und wie immer sind die Kinder die Leidtragenden, von den gemachten Fehlern !!