Anweisung von US-Airline

09. Februar 2018 09:01; Akt: 09.02.2018 09:56 Print

Frau musste ihren Hamster im Klo runterspülen

In den USA hatte eine 21-Jährige ihr Haustier mit an Bord eines Flugzeugs genommen. Zuvor war ihr versichert worden, dass das kein Problem sei.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine US-Fluglinie soll einer Passagierin empfohlen haben, ihren an Bord verbotenen Hamster in einer Toilette hinunterzuspülen. Da sie keine andere Möglichkeit für den Zwerghamster namens Pebbles gesehen habe und den Flug antreten musste, habe sie dies schließlich auch getan, sagte die 21-jährige Reisende der Zeitung "Miami Herald". Die Fluggesellschaft habe ihr zuvor zweimal versichert, Haustiere an Bord seien kein Problem.

Umfrage
Mögen Sie Tiere?
64 %
28 %
5 %
3 %
Insgesamt 1653 Teilnehmer

Airline bestätigt und dementiert

"Sie (Pebbles) hatte Angst. Ich hatte Angst. Es war entsetzlich, zu versuchen, sie in die Toilette zu packen", sagte Belen Aldecosea über das Geschehen. Sie habe bestimmt zehn Minuten auf der Toilette gesessen und geweint, sagte sie der Zeitung. Ein Sprecher der Fluggesellschaft Spirit räumte ein, der Passagierin sei fälschlicherweise zwar gesagt worden, dass der Hamster an Bord erlaubt sei. "Um klar zu sein, keiner unserer Mitarbeiter hat dem Fluggast (oder einem anderen) jemals gesagt, ein Tier die Toilette hinunterzuspülen oder es anderweitig zu verletzen."

Tiere an Bord von Flugzeugen sind in den USA umstritten. Kritiker werfen Reisenden vor, US-weit geltende Gesetze auszunutzen, um ihre Haustiere in den Flieger zu bekommen. Einige Airlines haben ihre Richtlinien dazu in jüngster Zeit verschärft.

Klage möglich

Aldecosea erwägt eine Klage gegen die Airline. "Wir werden uns alle rechtlichen Schritte vorbehalten", sagte ihr Anwalt Adam Goodman gegenüber "People". "Es handelte sich nicht um ein gefährliches Tier. Sie musste etwas sehr unglückliches tun. Es ist sehr traurig."

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lu/20min)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hamster am 09.02.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Die Frau sollte eher bestraft werden. Wenn mir der Pilot sagt.. "spring von der Brücke"..mache ich es auch nicht. Sie hätte einfach aussteigen sollen. Wenn ihr das Tier am Herzen gelegen hätte, hätte sie sowas nicht getan

  • G.K. am 09.02.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Haarsträubend!!

    Ich musste den Artikel zweimal lesen weil ich es nicht glauben konnte. Da spielt jemand sein Haustier auf Befehl eines Airline-Angestellten die Toilette runter?????? Die Frau sollt nicht die Airline klagen, sondern zwangspsychiatriert werden.

  • Tina am 09.02.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Klage

    War ja klar bei den Amis - und sie kommt womöglich damit sogar durch... Nächstes Jahr kleben auf alle Flugzeug Klos Schilder, das Tiere nicht hinunter gespült werden dürfen...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tierfreund 63 am 09.02.2018 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Passagieren mußte Hamster in die Toilette runtersp

    Wenn Tiere eine eigene Lobby gründen könnten gäbe es sehe viele Anklagen gegen die Menschheit. Ist leider nur eine Utopie.

  • pmlwien am 09.02.2018 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    egomanin

    verhaltensgestörte egomanin!

  • Mela ich am 09.02.2018 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt

    Ein hamster ist ja eh klein Tasche rein , offen lassen und knapperei geben. Sind ja eh ruhig. Ausser es wäre in einem Käfig,denn Wenn man mit einem hamster durch die Kontrolle kommt , kommt man auch ins Flugzeug. Ich verstehe es trotzdem nicht wie man Tiere töten so unterstützen kann und tut. Gehört ebenfalls bestraft.

  • j.l. am 09.02.2018 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    ich hätte wohl

    die angestellte der airline in die toilette gestopft... meine tiere sind familienmitglieder, sowas geht gar nicht

  • Konfusius am 09.02.2018 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Das Tier sollte man wertschätzen!

    Das arme Tier musste wegen der Maschinerie von Sicherheitsleuten sterben. Sowas liest sich brutal, passiert aber oft auch Leuten.