Niedersachsen

30. Juli 2017 16:18; Akt: 30.07.2017 16:30 Print

Fußmarsch: Ein Soldat tot, vier weitere kollabiert

Drama bei einem Fußmarsch der deutschen Bundeswehr in Munster (Niedersachsen). Ein Soldat brach zusammen und starb.

Soldaten der deutschen Bundeswehr. (Bild: Reuters)

Soldaten der deutschen Bundeswehr. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Marsch der Bundeswehr fand bereits am 19. Juli statt, an dem heißen Tag ging die Gruppe zwölf Kilometer. Nach drei Kilometern brach ein Offiziersanwärter zusammen, wurde ins Spital eingeliefert. Dort verstarb er zehn Tage später am Samstag. Die Bundeswehr sucht seither nach Ursachen. Klar ist: auch vier weitere Soldaten waren kollabiert, ihnen geh es mittlerweile besser.

Bei der Bundeswehr betont man, alle Regeln eingehalten zu haben. Es habe eine Mittagspause mit Essen und Getränken über mehrere Stunden gegeben, zudem würden Soldaten schrittweise an die Belastungen herangeführt. Aus Datenschutzgründen macht die Bundeswehr keine Angaben über das Alter des Soldaten. Er sei aber erst seit dem 3. Juli bei der Bundeswehr und am Anfang seiner Ausbildung gestanden.

Die Bundeswehr sprach seinen Hinterbliebenen ihr tiefes Mitgefühl aus. Neben den Vorgängen am Marschtag selbst sollen nun auch die Ausbildungsbedingungen und die medizinischen Maßnahmen geprüft werden. An dem besagten Tag hatte es knapp unter 28 Grad, 43 Offiziersanwärter hatten an dem Marsch teilgenommen.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mann am 30.07.2017 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Rekruten!

    Ausbilder treiben es auch bei uns oft bis zur Spitze,aber solang niemand stirbt kommt es nicht in die Medien. Den Rekruten wir in der Ausbildung oft stundenlang, trotz starker Hitze verboten,Wasser zu trinken. Sadisten,das sollte aufgedeckt werden.

    einklappen einklappen
  • TantePolly am 30.07.2017 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn er erst seit 3. Juli dabei war und

    schon am 19. Juli zusammenbrach, dann war doch für ein "schrittweises Heranführen" gar keine Zeit.

    einklappen einklappen
  • Klans Stritzi am 30.07.2017 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt

    Jaja alle Regeln eingehalten von wegen .... wenn man des prüft kommt sicher was Andres raus

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pferdetaxi am 31.07.2017 22:53 Report Diesen Beitrag melden

    In ca. 14 Tagen wird das ...

    ..."schrittweise Heranführen" an Belastungen nicht funktionieren ...

  • Zechner am 30.07.2017 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also, Soldaten welche kollabieren nach 3 km marsch

    Das ist echt ne Schande...

    • fuhrinat am 30.07.2017 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zechner

      Marschiere du mal bei großer Hitze und mit Gepäck

    • Swabo am 31.07.2017 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @fuhrinat

      Bin in meiner Volksschulzeit bereits jeden Schultag bei jedem Wetter mit meinem Gepäck 6km zu Fuß zur Schule gegangen. Und bitte damals war ich 6-10 Jahre alt. Es tut mir natürlich um den verstorbenen Menschen leid, aber dieser Marsch hat damit überhaupt nichts zu tun.

    • Patrick am 31.07.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

      ahnungsloser

      du kasperl vergleichst deine schultasche mit sowas? dich kann ja keiner ernst nehmen. da weiß ma wer ned beim bh war sondern nur zum blöd reden da is.. 1. hast du ur viel gwand an! 2. schutzweste, 3. 30-50 kilo rucksack, 4. helm, 5. stg77,

    • Strimi am 31.07.2017 23:04 Report Diesen Beitrag melden

      00gtv

      Was für eine Schande, was hat der auch zu sterben gell ? /sarcasmoff. Denken Sie eigentlich bevor sie absenden, oder ist Ihnen die Hitze zu Kopf gestiegen? Diese Frage sollte sich auch der "Held" mit Schultasche stellen.gtv

    einklappen einklappen
  • Tomcat76 am 30.07.2017 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann leider passieren

    Ich gehe mal davon aus, dass die Bundeswehr ihre freiwilligen Kandidaten vor Start der Ausbildung, u.a. auch gesundheitlich durchcheckt. 12 Kilometer sind jetzt keine grosse Distanz. Ich habe die ähnliche Ausbildung in Schweiz gemacht. Bei allen (5,10, 20 und 30 Km) Märschen kamen alle zurück. Bei jedem Marsch gab es mehrfach Getränke (z.B. Tee u. Zitronenwasser) und artgerechte Verpflegung. Ein Arzt mit Funk war immer dabei. Am Schluss überraschte uns die Küche jeweils mit einem feinen Essen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der Kamerad ein gesundheitliches Leiden gehabt haben könnte.

  • Klans Stritzi am 30.07.2017 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt

    Jaja alle Regeln eingehalten von wegen .... wenn man des prüft kommt sicher was Andres raus

    • gravi1 am 31.07.2017 01:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klans Stritzi

      Selbst, sowohl die Ausbildung zum Soldaten erhalten und auch über 5 Jahre die Möglichkeit als Ausbilder bei unserem heimischen Bundesheer zu dienen! Deshalb erlaube ich mir den in einigen Kommentaren vorgeführten Ausbildungsgreuel und sadistischen Verhalten des Kaders zu wiedersprechen! Zugegeben es sind seit meiner aktiven Dienstzeit schon viele Jahre vergangen, doch gerade im heutigen, militärischen Alltag mit den engagierten Soldatenvertretern und den sofort in den Medien zurecht aufgezeigten Vergehen, sind bei tatsächlichen Verstossen beruflich einschneidend!

    einklappen einklappen
  • TantePolly am 30.07.2017 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn er erst seit 3. Juli dabei war und

    schon am 19. Juli zusammenbrach, dann war doch für ein "schrittweises Heranführen" gar keine Zeit.

    • Ist Er am 30.07.2017 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TantePolly

      vor allem scheint mir in diesem Zusammenhang eigenartig, dass er im Artikel als Offiziersanwärter bezeichnet wird!

    einklappen einklappen
>