Venezuela

12. Februar 2018 11:13; Akt: 12.02.2018 11:59 Print

Geld wertlos: Taschen aus Banknoten geflechtet

Aufgrund der Monster-Inflation in Venezuela ist das Papiergeld dermaßen wertlos, dass es besser als Rohstoff eingesetzt wird.

Die Kreationen von Wilmer Rojas (Bild: picturedesk.com)

Die Kreationen von Wilmer Rojas (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Vorjahr erlebte Venezuela die höchste Inflation des Landes mit 2.616 Prozent. Obwohl das Land über die riesige Erdölreserven verfügt, liegt die Wirtschaft komplett am Boden. Aus Protest gegen die sozialistische Regierung von Nicolas Maduro kommt es immer wieder zu Straßenschlachten zwischen Bevölkerung und Polizei, die schon zahlreiche Todesopfer gefordert haben.

Da das Bargeld immer wertloser wird, hat ein Straßenverkäufer jetzt zu einer kreativen Methode gegriffen: Er nimmt die Banknoten und flechtet Taschen und Hüte daraus. "Mit den Zwei-, Fünf- und Zehn Bolivar-Noten kann man nicht einmal ein Zuckerl kaufen", sagt Wilmer Rojas. "Menschen werfen sie weg, kein [Geschäft] akzeptiert sie. Man kann mit ihnen nichts kaufen."

So ist er auf die Idee gekommen, die Banknoten als Rohstoff zu verwenden: Für einen Hut benötigt er mehrere Hundert Bolivar, deren Gegenwert nicht einmal einem Packerl Zigaretten entspricht. Doch einige seiner Kreationen verkaufen sich für bis zu 300.000 Boliver – und damit kann er einen Kilo Fleisch kaufen.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gunnar am 12.02.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Es tut weh

    Bitte kauft dem oder der (red) einen Duden. "geflechtet" muß doch wirklich nicht sein!

    einklappen einklappen
  • Herbert Kappel am 12.02.2018 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reale Kommunismus

    Das schaffen nur die Kommunisten , ein reiches Land zu einen Bettler Staat zu verwandeln .

  • Inko Gnito am 12.02.2018 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Korrektor?

    Stimmt es also doch! HEUTE hat einen blinden Analphabeten als Korrektor eingestellt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Inko Gnito am 12.02.2018 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Korrektor?

    Stimmt es also doch! HEUTE hat einen blinden Analphabeten als Korrektor eingestellt.

  • Herbert Kappel am 12.02.2018 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reale Kommunismus

    Das schaffen nur die Kommunisten , ein reiches Land zu einen Bettler Staat zu verwandeln .

  • gunnar am 12.02.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Es tut weh

    Bitte kauft dem oder der (red) einen Duden. "geflechtet" muß doch wirklich nicht sein!

    • Guentta am 12.02.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

      Nur Mut!

      Minister Faßmann hat dem Verantwortlichen bereits einen Platz in einer Deutschförderklasse zugesichert.

    einklappen einklappen