In Baden-Württemberg

17. Juli 2017 12:21; Akt: 17.07.2017 14:07 Print

Amokalarm an Schule: Bewaffneter flüchtig

Die deutsche Polizei ist zu einem Großeinsatz ausgerückt: Ein bewaffneter trieb sich auf dem Schulhof herum. Schüler sollten sich in Klassen verbarrikadieren.

Amokalarm: Ein Polizist steht mit seiner Waffe auf einem Zufahrtsweg zur Friedrich-Ebert Schule in Esslingen. (Bild: picturedesk.com)

Amokalarm: Ein Polizist steht mit seiner Waffe auf einem Zufahrtsweg zur Friedrich-Ebert Schule in Esslingen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Schulhof des Friedrich-Ebert-Gymnasiums in Esslingen-Zell (Baden Württemberg) wurde ein Jugendlicher mit einer Schusswaffe gesehen.

Schüler riefen die Polizei, welche Amokalarm auslöste und mit einem Großaufgebot ausrückte. Auch Helikopter kreisten über der Stadt, heißt es in einem Bericht der "Bild".

"Wir gehen von einer Bedrohungslage aus und sind mit einer Vielzahl von Kräften entsprechend unserer Alarmpläne im Einsatz", so Michael Wucherer, der Leiter des Rettungsdienstes, kurz nach der Alarmierung gegenüber der deutschen Tageszeitung.



Die Umgebung wurde abgeriegelt und auch andere Schulen und Kindergärten im Umkreis wurden angewiesen, die Kinder in den Klassen in Sicherheit zu bringen.

Eine Person wurde festgenommen, wurde jedoch später wieder freigelassen. Der Verdächtige befindet sich offenbar noch auf der Flucht.

Gegen 14 Uhr wurde vorerst Entwarnung gegeben.



Die Schüler sollten "demnächst nach Hause können" teilte die Polizei mit. Der Verdächtige bleibt allerdings weiterhin flüchtig, die Fahndung nach ihm läuft weiterhin.


Die Polizei hat in der Zwischenzeit mehrere Schüler befragen können und die ursprüngliche Täterbeschreibung angepasst:

Es soll sich um einen Jugendlichen im Alter von 17-19 Jahren handeln. Er ist etwa 175-180 Zentimeter groß, schlank und hat einen Drei-Tage-Bart und dunklen Teint.


(red)

>