Bilder der Zerstörung

11. September 2017 16:41; Akt: 11.09.2017 19:55 Print

Heftige Unwetter: Kroatien kämpft gegen die Sintflut

Nachdem heftige Unwetter in Italien bereits mehrere Tote forderten, kämpft nun auch Kroatien gegen die Fluten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montag führten enorme Regenfälle in Kroatien zu schweren Überschwemmungen. Besonders hart getroffen wurde laut Medienberichten die Stadt Zadar in Norddalmatien. Ganze Stadtteile stehen unter Wasser. Für ganz Dalmatien wurde die höchste Warnstufe ausgerufen. Auch in Split sollen die Behörden in Bereitschaft stehen.

++ So zieht das Unwetter zu uns ++

190 Liter Regen pro Quadratmeter

Meteorologen haben in Zadar in nur zwei Stunden 190 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Für gewöhnlich regnet es innerhalb von zwei ganzen Monaten nicht so viel. In der beliebten Touristenstadt standen Straßen unter Wasser, Tiefgaragen und Keller wurden überflutet. Auch in ein Krankenhaus drang Wasser ein, Operationssäle und die Intensivstation wurden teils überschwemmt. Außerdem waren viele Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten.

"Heute"-Leser schickte ein Video von der Insel Nin: Dort war die Straße komplett überflutet

Weitere Touristenorte unter Wasser

Des Weiteren wurden die Insel Ugljan, Starigrad-Paklenica und Biograd na moru von den Unwettern getroffen. Schon am Sonntag gab es ebenfalls weiter nördlich in Istrien heftige Unwetter. Die beliebten Urlaubsorte Porec, Pazin und Rovinj wurden von enormen Regenfällen heimgesucht.

Die dunkelviolette Farbskala zeigt an, dass Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von etwa 70 km/h durchziehen.

Bilder der Zerstörung

Auf den sozialen Netzwerken teilen Betroffene Fotos der Zerstörung infolge der Unwetter.








Adria-Unwetter: Leser mittendrin

(ek)

>