Großer Himmelskörper

09. Februar 2018 08:29; Akt: 09.02.2018 09:13 Print

Heute rast der nächste Asteroid auf die Erde zu

Asteroid "2018 CB" kommt der Erde am Freitag fünfmal näher als der Mond. Bis vor wenigen Tagen wusste man noch nicht einmal von seiner Existenz.

Gibt es einen Schutz gegen Asteroiden?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 23.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird heute der Asteroid "2018 CB" an der Erde vorbeirauschen. Laut der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA kommt der Himmelskörper dem Planeten bis zu 64.000 Kilometer nahe. Das entspricht einem Fünftel der Strecke zwischen Erde und Mond.

Umfrage
Asteroid: Haben Sie Angst vor dem Armageddon?
43 %
17 %
40 %
Insgesamt 3006 Teilnehmer

Experten der NASA schätzen den Durchmesser auf etwa 15 bis 40 Meter. Eine Gefahr besteht nicht, allerdings handelt es sich um eine Seltenheit, so Wissenschaftler Paul Chodas: "Asteroiden von dieser Größe kommen nicht oft so nah an unseren Planeten heran, vielleicht nur ein oder zweimal pro Jahr."

Erinnert an Katastrophe von 2013

"2018 CB" könnte laut Chodas größer sein als jener Asteroid, der 2013 über Tscheljabinsk (Russland) in die Atmosphäre eintrat. Der 20 Meter große Brocken explodierte damals und beschädigte 7.000 Gebäude, ungefähr 1.500 Menschen trugen Verletzungen davon.

Dieser neue Asteroid kommt nur kurze Zeit nach dem letzten. Erst am 2. Februar um 22.30 Uhr rauscht der Asteroid "2002 AJ 129" mit einer Geschwindigkeit von 34 Kilometern pro Sekunde (!) am blauen Planeten vorbei.

Lesen Sie mehr dazu hier >>>

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

(lu)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reset am 09.02.2018 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wurscht

    Wurscht....Freu mich:))

  • Prof Krebs am 09.02.2018 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    kommt alle paar jahre vor

    Also ich hab das kurz einmal abgeschätzt. Selbst wenn er uns mit 120000km/sek voll erwischt Wenn es sich um einen Gesteinsmeteoriten handelt mit würfelförmigen Aussehen und spez. Gewicht von 5 so kommen wir auf eine Kollisionsenergie von 172 TJoule. Das entsprcht einem Drittel der Sprengkraft der Hiroshima Bombe . Da haben die Russen schon mit der ZAR Bombe etwas 10 000 mal größeres gezündet. Also vergessen wir das. Es wird in wahrscheinlich zerreissen und wenn er über dicht besiedeltem Gebiet heruntergeht (Wahrscheinlichkeit 1:1000) gehen ein paar Fensterscheiben kaputt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Prof Krebs am 09.02.2018 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    kommt alle paar jahre vor

    Also ich hab das kurz einmal abgeschätzt. Selbst wenn er uns mit 120000km/sek voll erwischt Wenn es sich um einen Gesteinsmeteoriten handelt mit würfelförmigen Aussehen und spez. Gewicht von 5 so kommen wir auf eine Kollisionsenergie von 172 TJoule. Das entsprcht einem Drittel der Sprengkraft der Hiroshima Bombe . Da haben die Russen schon mit der ZAR Bombe etwas 10 000 mal größeres gezündet. Also vergessen wir das. Es wird in wahrscheinlich zerreissen und wenn er über dicht besiedeltem Gebiet heruntergeht (Wahrscheinlichkeit 1:1000) gehen ein paar Fensterscheiben kaputt.

  • Reset am 09.02.2018 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wurscht

    Wurscht....Freu mich:))