Syrien und Irak

11. Juli 2017 14:32; Akt: 11.07.2017 14:50 Print

IS-Führer bestätigen Tod von al-Baghdadi

Der Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat ist laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte tatsächlich tot.

 (Bild: Reuters)

(Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Anführer der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, ist nach Angaben von Aktivisten tot.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte am Dienstag mit, dies hätten hochrangige IS-Führer in der syrischen Provinz Deir Essor bestätigt.

Es sei allerdings unklar, wann und wie al-Baghdadi gestorben sei, sagte der Leiter der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle. Die oppositionsnahe Organisation stützt sich auf ein Netz von Aktivisten und Informanten in Syrien.


Tod durch russische Bombe?

Allerdings hatte auch Moskau erst kürzlich den Tod von al-Baghdadi verkündet. Das russische Verteidigungsministerium hatte Mitte Juni erklärt, es überprüfe Hinweise, dass al-Baghdadi bei einem russischen Luftangriff nahe der syrischen IS-Hochburg Raka ums Leben gekommen sei.

Demnach bombardierte die russische Luftwaffe am 28. Mai ein Treffen von Anführern der IS-Miliz südlich von Raka. Die US-geführte Koalition konnte die Angaben damals nicht bestätigen.

Der Iraker al-Baghdadi hatte 2014 mit der IS-Miliz weite Teile des Iraks und Syriens erobert. Im Juli 2014 war al-Baghdadi im irakischen Mosul das einzige Mal öffentlich aufgetreten. Er wurde schon mehrfach für tot erklärt.

(Red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • emmi31 am 11.07.2017 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja

    es hat ihn tatsächlich erwischt

  • D/K am 11.07.2017 23:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So leicht gehen den Amis/Weltmächten die Bösewicht

    Super, dass dieser Insider-Bösewicht nun auch tot ist, und wie schon zuvor Bin Laden von der Bildfläche verschwinden wird. Jetzt stellt sich nur noch die Frage wer der nächste Insider-Bösewicht sein wird, auf welchen leider Gottes dann junge Männer hereinfallen die Ihre Religion (Islam=Frieden) nicht wirklich kennen oder falsch gepredigt bekommen, und dann leider auch noch unschuldigen Menschen direkt oder indirekt schaden, unabhängig von deren Religionsbekenntnis. DK

  • derwiener am 12.07.2017 03:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wird nix ändern

    einer weg und der nächste kommt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Censorship am 12.07.2017 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst seine Groupies nicht nach Europa!

    Wünsche niemanden den Tod, aber mein Mitleid ist nur mehr im Quantenbereich zu finden... Und nun seine feigen Cheerleader einfangen, die vor den weiblichen Peschmerga davonlaufen und bis zum Lebensende im Loch lassen... Aber bitte NICHT mehr nach Europa zurückkehren lassen!!

  • derwiener am 12.07.2017 03:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wird nix ändern

    einer weg und der nächste kommt!

  • D/K am 11.07.2017 23:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So leicht gehen den Amis/Weltmächten die Bösewicht

    Super, dass dieser Insider-Bösewicht nun auch tot ist, und wie schon zuvor Bin Laden von der Bildfläche verschwinden wird. Jetzt stellt sich nur noch die Frage wer der nächste Insider-Bösewicht sein wird, auf welchen leider Gottes dann junge Männer hereinfallen die Ihre Religion (Islam=Frieden) nicht wirklich kennen oder falsch gepredigt bekommen, und dann leider auch noch unschuldigen Menschen direkt oder indirekt schaden, unabhängig von deren Religionsbekenntnis. DK

  • emmi31 am 11.07.2017 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja

    es hat ihn tatsächlich erwischt

>