Iran

12. Juli 2018 09:32; Akt: 12.07.2018 10:03 Print

Vor 10 Jahren Alkohol getrunken – ausgepeitscht

Ein Iraner wurde am Dienstag öffentlich mit 80 Hieben ausgepeitscht. Sein Vergehen: Er hatte vor zehn Jahren Alkohol getrunken.

Der Mann wurde öffentlich ausgepeitscht. (Bild: zVg)

Der Mann wurde öffentlich ausgepeitscht. (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

So sieht streng islamisches Rechtsverständnis aus: In Kashmar wurde ein 24-Jähriger auf einem öffentlichen Platz ausgepeitscht, weil er bei einer Hochzeit Alkohol konsumiert hatte. Vor zehn Jahren, als 14-Jähriger.

Amnesty International berichtet, der Mann namens M.R. war bereits damals zu den 80 Peitschenhieben verurteilt worden, es ist aber unklar, wieso das Urteil erst jetzt vollstreckt wurde.

Die Behörden waren dem Mann auf die Schliche gekommen, weil es bei der Hochzeit zu einem Streit gekommen war, infolge dessen ein 17-Jähriger starb. M.R. selbst hatte mit dem Tod aber nichts zu tun; seine Strafe bezog sich rein auf das Trinken von Alkohol.

"Es ist unglaublich, dass ein Kind dafür verfolgt wird, dass es Alkohol getrunken hat und dafür zu 80 Peitschenhieben verurteilt wird", sagt Philip Luther, Direktor bei Amnesty International.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 12.07.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Länder, andere Sitten

    Es ist auch unglaublich, dass in anderen Teilen der Welt die Gruppenvergewaltiger einer 15-jährigen OHNE (!) jede Strafe davonkommen. Habe gehört, solche Länder soll es tatsächlich geben......

  • Marie am 12.07.2018 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Hahahah

    Wow . das ist ja eine sehr schöne Religion die sie da haben. Am besten wäre es doch wenn man dieses Tolle Geschenk Gottes auch bei uns massenhaft verbreitet , oder nicht? :)

    einklappen einklappen
  • Gina am 12.07.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Rigoros

    Buh...dort weht einanderer Wind! Da kannst bei die Medien ned beschweren über freche Kommentare von Jugendlichen! Wahrscheinlich hätte er die Hiebe als 14jähriger nicht überlebt, deshalb habens gewartet bis er 24 ist?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sabine am 14.07.2018 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wollen das sehen

    Warum sieht man die Auspeitschung nicht live auf Video.

  • Karl am 13.07.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    sollte man bei uns vielleicht auch einführen für alko lenker oder lenker unter drogeneinfluss die einen unfall verursachten usw, abschreckend wäre es auf jedenfall weil geldstrafen nutzen genau nix wie man sieht

    • Karl Fensterstock am 13.07.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

      Super Idee

      Ganz genau! Bin ich auch dafür.

    • Censorship am 13.07.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

      Kann man nur den Kopf schütteln..

      Und am besten Frauen, was, sie zwei Perversen...

    einklappen einklappen
  • Benno am 12.07.2018 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Andere länder, andere sitten... Hat uns ja nicht zu interessieren wer am anderen Ende der Welt für was ausgepeitscht wird..

    • Lea am 13.07.2018 07:28 Report Diesen Beitrag melden

      Hetze

      Genau! Wieder einer der Versuche Menschen gegeneinander aufzuhetzen...

    einklappen einklappen
  • Aufklärer am 12.07.2018 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Rechte Denkweise ist ein Witz

    Witzig wie unsere Rechtsextremisten sich hier künstlich aufregen,auf der einen Seite unterstützten sie Putin mit vollen Herzen,auf der anderen Seite sind sie gegen seine Islamischen Verbündeten wie dem Iran,das passt nicht zusammen ;)

    • hdhd am 13.07.2018 00:08 Report Diesen Beitrag melden

      Aber;Ich habe heute um 22h eine Wurze in dass All

      Aber;Ich habe heute um 22h eine Wurze in dass All gschossen..Richtung Nordkorea!

    einklappen einklappen
  • Sven am 12.07.2018 21:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hr.

    Naja die Strafe fällt zwar hart aus aber im Gegensatz zu uns verursachen diese Menschen nicht im alkoholisierten Zustand mörderische Unfälle und werden dann noch mit einer seichten Strafe belohnt und abgetan mit: der arme war ja alkoholisiert, das zu seiner Verteidigung