Polizeikontrolle in Passau

14. Dezember 2017 10:34; Akt: 14.12.2017 11:24 Print

Känguru-Schmuggel durch Österreich aufgeflogen

Sie waren auf dem Weg nach Österreich, in Passau flog der Transport auf: Ein 31-Jähriger hatte in Boxen zwei lebende junge Kängurus dabei.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Verkehrskontrolle in der Nacht auf Mittwoch in Passau: Polizisten machten eine ungewöhnliche Entdeckung, denn ein 31 Jahre alter Autolenker führte zwei lebende Jung-Kängurus in Transportboxen mit sich. Er wollte weiter via Österreich nach Rumänien, doch in Bayern endete die Tour.

Am Pkw waren falsche Kennzeichen montiert, der Fahrer hatte zudem keinen gültigen Führerschein und ein Brecheisen mit dabei. Der Mann wurde festgenommen, die beiden Kängurus kamen in ein Passauer Tierheim - siehe Video oben.

Laut dem Polizeisprecher Michael Ammerl hatte der 31-Jährige die Tiere offenbar legal in den Niederlanden gekauft, er konnte dies auch nachweisen. Lediglich fehlte die Impfbescheinigung. Sobald er diese nachreicht, kann er die Tiere mit nach Rumänien nehmen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dosi am 14.12.2017 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Strafe?

    Wenn er die Impfbescheinigung hat, kann er weiterreisen??? Ohne gültigen Führerschein und mit falschen Kennzeichen!!! Sehr human! Aber den Nikolaus schikanieren!

  • Adam am 14.12.2017 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    rosige Aussichten

    Furchtbar unter diesen Bedingungen. Nach Rumänien! Da herrscht ja ein besonders großer Respekt Tieren gegenüber. Und wenn sie das Interesse dran verloren haben, dann geht's ihnen wie den Straßenhunden?

  • zimbo am 14.12.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Die stören am wenigsten

    Keine Drogendealer, nicht Arbeiten aber nichts kosten, keine Gemeindewohnungen, keine Messerstecher, kein Terror, keine Vergewaltigungen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Adam am 14.12.2017 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    rosige Aussichten

    Furchtbar unter diesen Bedingungen. Nach Rumänien! Da herrscht ja ein besonders großer Respekt Tieren gegenüber. Und wenn sie das Interesse dran verloren haben, dann geht's ihnen wie den Straßenhunden?

  • Dosi am 14.12.2017 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Strafe?

    Wenn er die Impfbescheinigung hat, kann er weiterreisen??? Ohne gültigen Führerschein und mit falschen Kennzeichen!!! Sehr human! Aber den Nikolaus schikanieren!

  • zimbo am 14.12.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Die stören am wenigsten

    Keine Drogendealer, nicht Arbeiten aber nichts kosten, keine Gemeindewohnungen, keine Messerstecher, kein Terror, keine Vergewaltigungen