Freude oder Belastung

12. Juli 2018 10:41; Akt: 12.07.2018 10:44 Print

Machen Straßenmusiker Krach oder Stimmung?

Wenn es zu viel wird mit der musikalischen Darbietung auf der Straße, dann kann das Anwohnern ganz schön auf die Nerven gehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Straßenmusiker sind in Groß-Städten nicht mehr wegzudenken und sorgen auch in den Öffentlichen Verkehrsmitteln oftmals für gute Unterhaltung.

Umfrage
Straßenmusiker - Freude oder Belastung?

Seit einem Jahr sind die U-Bahn-Stars auch ein fester Bestandteil im Wiener U-Bahnnetz. Zuerst bespielten sie nur den Westbahnhof, mittlerweile sind es insgesamt sechs Standorte - "heute.at" berichtete.

"Angenehme Atmosphäre"

"Das Feedback der Fahrgäste ist sehr positiv. Die Künstler sorgen mit ihren Auftritten für eine angenehme Atmosphäre und gute Stimmung in den Stationen. Wir freuen uns, dass Musik in der U-Bahn so positiv angenommen wird", erklärte Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

Während viele Menschen die Musiker in der U-Bahn durchaus positiv aufnehmen, sorgen die Künstler auf den Straßen für gemischte Gefühle.

Verständnis für Musiker wird auf Probe gestellt

Vor allem an Straßen, wo gleich mehrere Musikanten ihre Stücke zum Besten geben und ihre Lieder spielen, wir das Verständnis der Anrainer oder Personen, die dort ihren Arbeitsplatz haben, schon einmal auf eine harte Probe gestellt.

Doch es gibt auch sehr angenehme Musikerlebnisse auf der Straße. Wie diese genau aussehen, zeigt das Video (oben).

Belastung oder Freude?

Und was sagen Sie? Sind Straßenmusiker eine Belastung oder sorgen sie für eine gute Stimmung? Schreiben Sie es uns in den Kommentaren und diskutieren Sie mit!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lucifer am 12.07.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    tschin bum trara, tschin bum trara

    gaukler und bettler mussten im mittelalter des abends die städte verlassen da die bürger auch damals schon ruhe und sicherheit schätzten...

    einklappen einklappen
  • Mario am 15.07.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Früher war sie besser

    Wie ich noch ein Kind wahr, waren diese Leute Vagabunden die durchs Land streiften und um Almosen petelten. Heute sind es nur Menschen die vom Staat leben und nicht Arbeiten wollen, um sich noch paar Cents zu verdienen weils sie mit ihren Arbeitslosen Geld nicht auskommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario am 15.07.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Früher war sie besser

    Wie ich noch ein Kind wahr, waren diese Leute Vagabunden die durchs Land streiften und um Almosen petelten. Heute sind es nur Menschen die vom Staat leben und nicht Arbeiten wollen, um sich noch paar Cents zu verdienen weils sie mit ihren Arbeitslosen Geld nicht auskommen.

  • lucifer am 12.07.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    tschin bum trara, tschin bum trara

    gaukler und bettler mussten im mittelalter des abends die städte verlassen da die bürger auch damals schon ruhe und sicherheit schätzten...

    • Moderner Typ am 12.07.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Ist Cool

      Machen sie auch. Jeder Großstadt geben die Strassenmusiker da gewisse etwas.Wen das stört,abgelegene Dörfer warten ;)

    einklappen einklappen