Unmoralisches Angebot

25. Oktober 2012 07:05; Akt: 17.10.2016 08:50 Print

Milliardär bietet 5 Mio. für Obamas Dokumente

Unmoralisches Angebot: Milliardär Donald Trump - Anhänger von Obamas Gegner Romney - bietet dem US-Präsidenten 5 Millionen Dollar. Dafür muss dieser seine persönlichen Papiere veröffentlichen. Trump hat Zweifel, dass Obama ein echter Amerikaner ist.

 (Bild: EPA)

(Bild: EPA)

Fehler gesehen?

Unmoralisches Angebot: Milliardär Donald Trump – Anhänger von Obamas Gegner Romney – bietet dem US-Präsidenten 5 Millionen Dollar. Dafür muss dieser seine persönlichen Papiere veröffentlichen. Trump hat Zweifel, dass Obama ein echter Amerikaner ist.

Die Schlammschlacht um das Weiße Haus ist eröffnet! Den ersten Schlag wollen die Republikaner landen: Immobilien-Tycoon Trump will 5 Millionen Dollar (3,85 Millionen Euro) an gemeinnützige Organisationen spenden, wenn Obama seine persönlichen Dokumente wie Reisepass oder Uni-Abschluss herzeigt.

Donald Trump hatte schon früher behauptet, Barack wäre gar nicht auf Hawaii, sondern in Kenia geboren – und hätte nie US-Präsident werden dürfen! Auch Gerüchte über eine Scheidung der Obamas wurden in die Welt gesetzt.

Der Gegenangriff der Demokraten: Skandal-Anwältin Gloria Allred (71) will beweisen, dass Romney bei einem Sorgerechtsstreit vor Gericht gelogen hatte – zugunsten eines alten Freundes. Von allen guten Geistern sind die Parteien aber doch nicht (ganz) verlassen: Die Beichte eines angeblichen Kumpels, dass Obama am College Kokain-Dealer (!) gewesen sein soll, wird nicht veröffentlicht …

>