Wer soll ihn erkennen?

07. Januar 2018 14:23; Akt: 07.01.2018 14:52 Print

Dieses Phantombild zeigt den Täter nur von hinten

Mit einem höchst ungewöhnlichen Phantombild sucht die Polizei im deutschen Niedersachsen nach einem Verdächtigen.

Mit dieser Zeichnung will die Polizei den Verdächtigen finden. (Bild: Polizei Lüneburg)

Mit dieser Zeichnung will die Polizei den Verdächtigen finden. (Bild: Polizei Lüneburg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen?" fragt die Polizei Lüneburg und wendet sich mit einem Phantombild an die Öffentlichkeit. Der Haken: die Abbildung zeigt den Verdächtigen nur undeutlich von hinten. Er wird wegen eines Überfalls gesucht.

In die Flucht geschlagen

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017, gegen 9.45 Uhr, wurde eine eine 56-jährige Lüneburgerin von einem Unbekannten in ihrer Wohnung überfallen und verletzt. Der Verdächtige, der einen großen, blau-weißen Karton bei sich trug, hatte an der Tür des Mehrfamilienhauses geklingelt und die 56-Jährige sofort in ihre Wohnung gedrängt.

Diese wehrte sich energisch und konnte den Verdächtigen in die Flucht schlagen. Mit dem zusammengefalteten Karton verließ dieser die Wohnung und ging zu Fuß zu dem Altpapiercontainer, wo er den Karton entsorgte. Die 56-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt

Täterbeschreibung

Immerhin veröffentlichte die Polizei neben dem kuriosen Phantombild auch eine Personenbeschreibung des Verdächtigen, die hoffentlich hilfreicher ist.

Der Gesuchte ist ca. 180 cm groß, kräftig, hat dunkle kurze Haare, ist deutschsprachig und trug eine dunkle Strickmütze mit blauem Rand, eine schwarze Hose und eine ebenfalls schwarze Jacke.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

(lu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Weils eh schon am 07.01.2018 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wurst ist

    Wenigstens beweist die Polizei in Sachen Täterschutz nun Humor ;)

  • Jawollus am 07.01.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    ist deutschsprachig

    Der neueste Schlager, den man immer öfter liest: "Der Täter ist deutschsprachig". Das kann ja wunderbar flexibel ausgelegt werden. So ist man nichtmehr gezwungen zu erwähnen, daß der Täter "gebrochenes Deutsch" oder "deutsch mit Akzent" spricht. "deutschsprachig" ist wunderbar universell.

  • Anti Raute am 07.01.2018 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Täter

    Das war sicher der 78 jährige Kurt-Ferdinand. Der kam von der Nachtschicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Konfusius am 08.01.2018 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Männerrücken verzückt

    Durch die scharfe Bildaufnahme werden Sie ihn sicher bald finden.

  • Irene Helbricht am 07.01.2018 23:36 Report Diesen Beitrag melden

    Puzzle

    Da muss ich den Phantomzeichner & Co. in Schutz nehmen: ganz so sinnlos ist es nicht, da die Person, die von hinten so wie in der Zeichnung aussah, von anderen Personen von vorne gesehen worden sein könnte. Auf diese Weise könnte jemand das Puzzle zusammensetzen und letztlich doch den einen oder anderen zielführenden Täterhinweis liefern.

  • Versaute Politik am 07.01.2018 23:34 Report Diesen Beitrag melden

    Darüber könnte man lachen,

    wenn's nicht so traurig wäre. Das zeigt die Kapitulation der westlichen Gesellschaft.

  • Karl Meister am 07.01.2018 20:33 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Man kann das nur mit Humor nehmen. Wenn nicht, dann ist man "verar...t"

  • SockenRambo am 07.01.2018 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kaputt

    Die Deutsche Polizei ist so kaputt gemacht worden... sagenhaft