Stimmen Sie ab!

14. März 2017 03:15; Akt: 19.03.2017 03:40 Print

Muss ich mein Haustier gender-neutral rufen?

Twitter-Nutzer staunten: "Nur eine freundliche Erinnerung", schrieb Userin "sameoldlove", "Sie sollten Ihre Tiere genderneutral oder unter Verwendung verschiedener Fürwörter rufen. Sie können das verstehen".

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Twitter-Nutzer staunten: "Nur eine freundliche Erinnerung", schrieb Userin "sameoldlove", "Sie sollten Ihre Tiere genderneutral oder unter Verwendung verschiedener Fürwörter rufen. Sie können das verstehen".


Nanu! "Burli", "Brutus" oder "Minka" – alles nun verpönt? Der Tweet sorgte für hitzige Debatten. "Gender-Wahnsinn geht weiter," schrieben die einen, andere machte sich darüber lustig oder äußerten Verständnis. Als die Mehrheit an einen Witz glaubte, legte "sameoldlove" nach.

"Tiere können trans sein", schrieb sie, "wenn eine Katze einen Penis hat, heißt das nicht, dass sie männlich ist." Und, ja, Namen nicht zu gendern, sei Tierquälerei. Wow oder miau, was sagen Sie?

>