Skandal in Polen

30. November 2017 13:43; Akt: 30.11.2017 16:07 Print

Nackte spielen in Nazi-Gaskammer Fangen

Ein polnisches Museum veröffentlicht ein Video, in dem Nackte Fangen spielen. Drehort des Films: Die Gaskammer des ehemaligen KZ Stutthof.

"Kunstaktion" in Gaskammer hat nun Folgen. (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Anblick des Videos aus dem ehemaligen Konzentrationslager Stutthof nahe Gdansk fällt Kritikern gleich Max Liebermanns Redewendung "Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte" ein.

In dem KZ wurden 65.000 Menschen ermordet

Auf dem Film zu sehen: Eine Gruppe von nackten Männern und Frauen, die in einer der Gaskammern (65.000 Menschen wurden dort von den Nazis im Zweiten Weltkrieg ermordet) Fangen spielen. Titel "Game of Tag" ("Fangen spielen").

Doch damit nicht genug: Das Video wurde vom Museum of Contemporary Art in Krakow 2015 in der Ausstellung "Poland – Israel – Germany. The experience of Auschwitz" wochenlang gezeigt und erst nach Protesten entfernt. Das Museum gab an, man habe nicht gewusst, wo das Video aufgenommen wurde.

Jetzt hat widerliche Aktion ein Nachspiel

Nachdem Recherchen ergaben, dass es sich bei dem Ort, an dem das Skandalvideo aufgenommen wurde, um das ehemalige Konzentrationslager Stutthof handelt, fordern Holocaust-Überlebende in Israel vollständige Aufklärung. Sie verfassten jetzt einen Brief an Polens Präsidenten Andrzej Duda, mit der Bitte um Klärung, wer den Dreh erlaubt hat.

"Ekelhafteste, was ich seit langem sah"

"Es ist das Ekelhafteste, was ich seit langem gesehen habe", so Efraim Zuroff, Nazi-Jäger des Wiesenthal-Zentrums in Israel, über die Ausstellung. "Sie lügen, wenn sie sagen, dass sie nicht wussten, wo der Film entstanden ist. Es ist einfach nur empörend und eine totale Beleidigung für die Opfer und jeden mit ein wenig Moral oder Integrität. "

(isa)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stephan am 01.12.2017 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Was wäre wenn Bürgerliche so agieren?

    Wenn Linke das machen, ist das Kunst, allerdings kommen Bürgerliche nicht auf so geschmacklose Ideen.

  • emmi33 am 30.11.2017 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fangen im KZ?!?

    ein großer Skandal !!!

  • Nazi-Hasser am 30.11.2017 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Rechts ist eine Krankheit

    Man braucht sich nur die Gaskammern anzusehen,un jeden normalen Menschen wird sofort klar was für kranke Menschen damals am Werk waren und deshalb muss Rechts überall in Österreich gestoppt werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stephan am 01.12.2017 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Was wäre wenn Bürgerliche so agieren?

    Wenn Linke das machen, ist das Kunst, allerdings kommen Bürgerliche nicht auf so geschmacklose Ideen.

  • emmi33 am 30.11.2017 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fangen im KZ?!?

    ein großer Skandal !!!

  • Nazi-Hasser am 30.11.2017 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Rechts ist eine Krankheit

    Man braucht sich nur die Gaskammern anzusehen,un jeden normalen Menschen wird sofort klar was für kranke Menschen damals am Werk waren und deshalb muss Rechts überall in Österreich gestoppt werden.

    • gerraldo am 30.11.2017 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Im Lager Stutthof wurden ca. 65.000 Menschen ermordet, davon jedoch nur etwa 1150 Opfer durch Zyklon B Gas. (Quelle: Eugen Kogon u. a. (Hrsg.): Nationalsozialistische Massentötungen durch Giftgas. Eine Dokumentation.. Fischer (Tb.), Frankfurt 1986, ISBN 978-3596243532, S. 266.)

    einklappen einklappen