Schlappe für Rot-Grün

14. Mai 2017 18:05; Akt: 14.05.2017 18:26 Print

Nordrhein-Westfalen-Wahl: CDU mit Erdrutschsieg

Alptraum für die SPD: Die CDU gewinnt die Wahl in Nordrhein-Westfalen - dem einwohnerstärksten Bundesland. Hannelore Kraft verlässt die Politik!

Wahldebakel für die SPD in Nordrhein-Westfalen. (Bild: Reuters/Reuters)

Wahldebakel für die SPD in Nordrhein-Westfalen. (Bild: Reuters/Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Nordrhein-Westfalen wird heute ein neuer Landtag gewählt. Rund 13,1 Millionen Menschen sind im einwohnerstärksten deutschen Bundesland wahlberechtigt. Die Wahl gilt als letzter und wichtigster Stimmungstest vor der Bundestagswahl am 24. September.

Dabei erleben die Sozialdemokraten ein Wahldebakel: Schwere Niederlage für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die CDU feiert einen Triumph, die FDP legt zu. Linke muss zittern, die AfD ist im Landtag.

Laut Infratest Dimap erreicht die CDU 34,5 Prozent, vier Prozentpunkte mehr als die SPD mit 30,5 Prozent. Die Sozialdemokraten verlieren damit rund neun Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2012.

Neue drittstärkste Kraft im Landtag wird die FDP von Christian Lindner. Die Liberalen erreichen 12 Prozent. Die Grünen - bisheriger Juniorpartner in der Regierungskoalition - verlieren wie die SPD stark. Sie erreichen nur noch 6,0 Prozent im Vergleich zu 11,3 Prozent bei der letzten Wahl.

Die AfD schafft mit 7,5 Prozent erstmals den Einzug in den Landtag. Die Piraten kommen nach 7,8 Prozent bei der Wahl 2012 nur noch auf 1,2 Prozent und scheitern damit an der Fünfprozenthürde. Die Linke muss um den Einzug in den Landtag bangen. Sie kommt auf 5,0 Prozent.

Hannelore Kraft hat inzwischen schon die Konsequenzen gezogen und ihren kompletten Rückzug aus der Politik erklärt.


(Red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • onlinekiebitz am 14.05.2017 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    Aufgewacht

    in neuerlicher akuratess ist die spd aufgewacht ! der miesepeter der letztendlich das alles zu verantworten hat ist gerhard schröder mit seinen fellows, als er seinerzeit die ahgenda einführte, das wirkt nach ! den arbeitnehmern geht es schlechter denn je ! seit der zeit schröders gabe es realverluste ! die endabrechnung wurde jet präsentiert ! da nützt ein kurzzeitiger " schulz effeckt " auch nichts ! hat man mal das vertrauen der arbeiterklasse verloren, ist es besonders schwer dieses zurückzugewinnen.

  • 1002Himmelszelt am 15.05.2017 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Lausiges Wahlergebnis

    Das Wahlergebnis besagt gar nichts, denn NRW wurde derartig lausig mit sovielen Missständen regiert, dass es einen nur wundert, dass man die SPD und die Chaotengruppe der Grünen nicht längst rausgekickt hat. Ich fürchte nur, man hat den EU-Schulz nur aus Panik wegen Trump favorisiert; nachdem klar war dass die Merkel mit Trump kann, brauchen die neoliberalen Finanzeliten Schulz nicht mehr und er wurde fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Dem dummen Volk wird von der CDU-Merkel weiterhin Schlafsand in die Augen geworfen, die sind weiterhin blind darin, wie unfähig diese Person ist.

  • Hans am 15.05.2017 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so für Merkel

    Das Wahlergebnis in NRW ist ein klares "Weiter so!" für Merkel. Die Leute wollen Merkel und werden wohl ab Herbst noch mehr Merkel bekommen. Erstaunlich das Ergebnis der FDP, wofür stehen die eigentlich? Die AFD konnte auch keinen Blumentopf gewinnen. Vorsitzender NRW ist ja der Gefährte von Petry. Ganz entsetzlich das Resultat der Grünen: Noch immer 6 Prozent wählen die Partei der Verbote und der Apartheid gegen das eigene Volk. Ebenso erschreckend ist, dass noch immer 30 Prozent die SPD wählen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans am 15.05.2017 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so für Merkel

    Das Wahlergebnis in NRW ist ein klares "Weiter so!" für Merkel. Die Leute wollen Merkel und werden wohl ab Herbst noch mehr Merkel bekommen. Erstaunlich das Ergebnis der FDP, wofür stehen die eigentlich? Die AFD konnte auch keinen Blumentopf gewinnen. Vorsitzender NRW ist ja der Gefährte von Petry. Ganz entsetzlich das Resultat der Grünen: Noch immer 6 Prozent wählen die Partei der Verbote und der Apartheid gegen das eigene Volk. Ebenso erschreckend ist, dass noch immer 30 Prozent die SPD wählen.

  • 1002Himmelszelt am 15.05.2017 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Lausiges Wahlergebnis

    Das Wahlergebnis besagt gar nichts, denn NRW wurde derartig lausig mit sovielen Missständen regiert, dass es einen nur wundert, dass man die SPD und die Chaotengruppe der Grünen nicht längst rausgekickt hat. Ich fürchte nur, man hat den EU-Schulz nur aus Panik wegen Trump favorisiert; nachdem klar war dass die Merkel mit Trump kann, brauchen die neoliberalen Finanzeliten Schulz nicht mehr und er wurde fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Dem dummen Volk wird von der CDU-Merkel weiterhin Schlafsand in die Augen geworfen, die sind weiterhin blind darin, wie unfähig diese Person ist.

  • onlinekiebitz am 14.05.2017 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    Aufgewacht

    in neuerlicher akuratess ist die spd aufgewacht ! der miesepeter der letztendlich das alles zu verantworten hat ist gerhard schröder mit seinen fellows, als er seinerzeit die ahgenda einführte, das wirkt nach ! den arbeitnehmern geht es schlechter denn je ! seit der zeit schröders gabe es realverluste ! die endabrechnung wurde jet präsentiert ! da nützt ein kurzzeitiger " schulz effeckt " auch nichts ! hat man mal das vertrauen der arbeiterklasse verloren, ist es besonders schwer dieses zurückzugewinnen.

  • Peter Lüdin am 14.05.2017 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wahlen

    Diese Wahl wird ein Blick in die Seele Nordrhein-Westfalens. Stehen die Wähler weiterhin hinter SPD und H. Kraft oder wollen sie den Wechsel zur CDU? Wie viele Stimmen fangen die anderen Parteien ab? Diese Wahl wird besonders wichtig für Martin Schulz. Wenn die SPD in NRW verliert, dann droht ihr bei der Bundestagswahl ein enormes Debakel.

    • maxtc am 14.05.2017 23:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Lüdin

      War wohl nix mit dem Schulz-Effekt. ;-)

    einklappen einklappen
>