Weihnachtsschmaus

07. Januar 2018 10:47; Akt: 07.01.2018 13:53 Print

Oma vergiftete Familie mit Marihuana im Essen

Die "besondere Würze" in diesem Gericht brachte eine ganze Familie ins Krankenhaus – nur die Köchin nicht.

Statt Majoran landete Marihuana im Weihnachtsessen. (Archivbild) (Bild: Reuters)

Statt Majoran landete Marihuana im Weihnachtsessen. (Archivbild) (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil sie Majoran nicht von Marihuana unterscheiden konnte, landete die Familie einer Pensionistin im osttschechischen Vratimov im Krankenhaus. Ausgerechnet Weihnachten mussten unter anderem zwei Kinder im Alter von drei und sechs Jahren wegen einer Vergiftung im Spital verbringen.

Umfrage
Sollte Cannabis auch in Österreich legalisiert werden?
72 %
24 %
4 %
Insgesamt 1339 Teilnehmer

Laut Medienberichten habe die Großmutter gebratene Ente aufgetischt, nach deren Verzehr die Familie über Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, Kopfschmerzen und Halluzinationen geklagt habe. Neben vier Krankenwagen rückte auch ein Expertenteam an, weil der Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung durch ein Gasleck bestand. Diese Untersuchungen liefen aber ins Leere, was zur nächsten Vermutung führte: das Essen.

Großmutter nicht betroffen

Nur die Oma konnte sich noch auf den Beinen halten, weil sie Marihuana selbst aus gesundheitlichen Gründen konsumierte. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen der illegalen Nutzung von Betäubungsmitteln eingeleitet.

In Tschechien sind als Richtwert zehn Gramm Marihuana für den Eigenbedarf erlaubt. Dank einer relativ liberalen Drogenpolitik können Gerichte ihr Urteil davon abhängig machen, ob es sich bei den Beschuldigten um Erstkonsumenten oder langjährige Abhängige handelt.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Grün am 07.01.2018 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Wie kann man nur ,, vergiftet'' hinschreiben? Ich selbst konsumiere kein Marihuana aber hier wird es anscheinend wieder mal als Böse und Lebensgefährlich dargestellt. In ein paar Jahren ist es auch in Österreich unter bestimmten Vorraussetzungen zu haben!

    einklappen einklappen
  • Ori am 07.01.2018 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ori

    Komische Oma..kann es nicht erkennen obwohl sie es konsumiert!? Finde ich jetzt schon eigenartig...

  • Markus am 07.01.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Green Granny

    so ein Schwachsinn. Sie hat das bestimmt absichtlich gemacht. Hätte sie es wie ein normales Gewürz verwendet wird niemals genug Wirkstoff für so einen Effekt freigesetzt. Und die granny muss gutes Zeug haben, wenn die Hallus davon bekommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manuel am 07.01.2018 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Bezüglich Vergiftung

    Schon komisch, immer wieder wird diese heilige Kraut als Droge hingestellt und nieder gemacht, ich denke manche Leute sollten sich wirklich erst informieren bevor irrtümlich Vergiftungen aus deren Mund kommt.

  • Martin am 07.01.2018 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    facepalm

    langjährige Abhängige ?? Von Marihuana kann man nicht süchtig werden.

    • John Milton am 07.01.2018 18:54 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      Ist wissenschaftlich bewiesen. Auch wenn die Daumen runter Fraktion wieder Beton vor dem Kopf hat.

    • Peter K. am 07.01.2018 21:36 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht ganz

      Man kann von Gras genuso abhängig werden wie von jeder anderen Droge auch. Droge ist hierbei jeglicher Stoff der dem Körper zugeführt wird und ihn in irgendeiner Weise beeinflusst. Zucker oder Koffein können auch süchtig machen allerdings kommt hier noch eine körperliche Abhängikeit dazu, welche es bei Cannabis nicht gibt. Cannabissucht kann man eher vergleichen mit Handy-Sucht. Wobei letztere dem Körper mehr schadet und auch auf das Sozialleben einen stärkeren Einfluss hat.

    einklappen einklappen
  • Grasgrün am 07.01.2018 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kiffa

    Für Rauchverbot aber kiffen wollen. Oida Voda. So an Schuß mecht I a amoi hom.

    • Klaus am 07.01.2018 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung, aber goscheln

      Was hat das Rauchverbot mit kiffen zu tun? Im Cannabisrauch gibt es weder Blausäure noch Nikotin oder Teer. Cannabisrauch ist im gegensatz zum taback hochgesund. Besser Informieren wäre wohl angebracht. Cannabis wird nur in der EU mit Tabak gemischt geraucht. Der rest der Welt raucht Cannabis gesund und pur. Somit denke ich das sie wohl schon einen Schuss haben nach dem sie so sehnsüchtig betteln.

    • Peter K. am 07.01.2018 21:42 Report Diesen Beitrag melden

      wohl wach

      solange man nicht verdampft entstehen beim Verbrennen von Cannabis auch schädliche Stoffe. Gesund ist es bestimmt nicht, obwohl sich über die medizinische Wirkung von CBD und Co nicht mehr streiten lässt. Aber Tabak rauchen, Glyphosat essen, und Fallschirmspringen ist potenziell tödlich, man geht aber davon aus, dass jeder selbst entscheiden kann ob es das Risiko wert ist. Aber Gras rauchen ist unzumutbar, so wie knusprige Pommes essen. PS. Auf den ersten Cannabistoten warten wir immer noch....

    • Cheech am 08.01.2018 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      wach

      @GrasGrün Denke du hast das Thema nicht ganz verstanden. Wenn man Cannabis erlaubt sollte man es genau so wenig in Bereichen rauchen dürfen wo andere zu schaden kommen (heißt ja auch Nichtraucherschutzgesetz und nicht Rauverbot). Cannabis Rauchen (in Form einer Zigarette oder über Pfeife) ist fix ungesund - da die entstehenden Verbrennungsstoffe sowohl mit als auch ohne Tabak gesundheitsschädlich sind. Verdampfen daher sicher gesünder. Denke aber auch dass eine ständiger Cannabiskonsum über längere Zeit sicher nicht vortheilhaft für die menschliche Psyche ist. Ständig saufen ja auch nicht.

    einklappen einklappen
  • Wien Heute am 07.01.2018 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    @Herr Grün,

    "Vergiftet" stimmnt insofern schon, als die Leute ja nach Übelkeit und Halluzinationen ins Spital mussten. Die Dosis macht das Gift, siehe Alkohol oder Medikamente.

  • Markus am 07.01.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Green Granny

    so ein Schwachsinn. Sie hat das bestimmt absichtlich gemacht. Hätte sie es wie ein normales Gewürz verwendet wird niemals genug Wirkstoff für so einen Effekt freigesetzt. Und die granny muss gutes Zeug haben, wenn die Hallus davon bekommen.