Attentat in Paris

21. April 2017 22:03; Akt: 21.04.2017 22:21 Print

Polizist überlebte Terror, nun bei Anschlag getötet

Xavier Jugele stand bereits nach dem Anschlag auf die Konzerthalle "Bataclan" im Einsatz. Am Donnerstag wurde der Polizist kaltblütig niedergeschossen.

Bildstrecke im Grossformat »
Mutmaßlicher Terroranschlag in Paris Bei einem Angriff auf Polizisten auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Elysées ist ein Polizist getötet und ein weiterer verletzt worden. Der Angreifer sei "niedergeschossen" worden, teilte das Innenministerium in der französischen Hauptstadt mit. Aus Justizkreisen hieß es, der Schütze sei tot. Der Mann habe nahe der Metro-Station Franklin Roosevelt auf die Polizisten gefeuert, die die Gegend bewachten. Die Polizeipräfektur rief auf dem Kurznachrichtendienst Twitter dazu auf, den Bereich zu meiden. Auf der riesigen Straße waren zahlreiche Polizeifahrzeuge zu sehen. Landesweit sind tausende Polizisten und Soldaten der Anti-Terroreinheit im Einsatz. In dem Land gilt seit den Anschlägen im November 2015 der Ausnahmezustand. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt, Hubschrauber kreisten über der Prachtstraße. Ob es noch weitere Täter gibt, ist noch unklar. Auch der zweite angeschossene Polizist soll seinen schweren Verletzungen erlegen sein. Die Antiterrorstaatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie die Champs-Elysées komplett gesperrt wurden. Zahlreiche Polizisten waren vor Ort. Die Zeitung "Le Figaro" berichtete, es habe einen zweiten Angreifer gegeben, der womöglich auf der Flucht sei. Das war aber noch nicht offiziell bestätigt. Die Polizei hatte erst am Dienstag in Marseille zwei mutmaßliche Islamisten festgenommen, in deren Wohnung ein Waffenarsenal versteckt war. Laut Anti-Terrorstaatsanwalt François Molins drohte ein Anschlag in den nächsten Tagen. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden daraufhin verstärkt. Premierminister Bernard Cazeneuve beriet im Elysée-Palast mit Präsident François Hollande über die Lage. Während einer der von Reuters zitierten Polizeiinsider sagte, ein Terroranschlag sei wahrscheinlich, sagten drei andere, es könne sich um einen versuchten Raub handeln. Es gehen Berichte einer zweiten Schießerei in der Rue Vernet ein, einer Parallelstraße zum Champs-Élysées ein. Sicherheitsvorkehrungen zum Urnengang am 23. April werden wohl noch verschärft werden. Landesweit waren bereits tausende Polizisten und Soldaten der Anti-Terroreinheit im Einsatz. Ein dritter Polizist soll bei der Schießerei verletzt worden sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Pariser Polizei und die französische LGBT-Bewegung trauern um Xavier Jugele. Der 37-jährige Franzose, der sich privat als Aktivist für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt hatte, sass in einem Polizeiauto, als er am Donnerstag bei der Schießerei des vorbestraften Karim C. auf den Champs-Elysées tödlich getroffen wurde.

Anschläge in Paris – ein Rückblick

Jugele war Mitglied der LGBT-Organisation Flag! Via Twitter nehmen seine Kolleginnen und Kollegen Abschied: "Wir werden dich niemals vergessen. Ruhe in Frieden, Xavier."


Es war nicht das erste Mal, dass Jugele den Terrorismus hautnah miterleben musste. Im November 2015 gehörte er zu jenen Beamten, die nach der Terrorserie in Paris im Einsatz standen.

Ein Jahr später, als die Konzerthalle wieder eröffnet wurde, erklärte er dem "People"-Magazin: "Ich besuche diese Eröffnung, um unsere Werte zu verteidigen. Mit diesem Konzert feiern wir das Leben und sagen Nein zu Terroristen!"

(nag)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hueher am 22.04.2017 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    Traurig soetwas........R.I.P. Er gab sein Leben für Recht und Ordnung!

    einklappen einklappen
  • MichaelKoptis am 22.04.2017 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    Sehr trauriger Tag für Frankreich, Europa und die ganze Welt! Vielen Dank für deinen Einsatz! R.I.P.

  • myopinion am 22.04.2017 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    Tragische Geschichte. Guter Mann R.I.P.

Die neusten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 22.04.2017 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Terroranschlag

    Trotz allem war er immer im Einsatz und musste jetzt auf so gemeine Weise sterben. R.I.P.

  • MichaelKoptis am 22.04.2017 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    Sehr trauriger Tag für Frankreich, Europa und die ganze Welt! Vielen Dank für deinen Einsatz! R.I.P.

  • myopinion am 22.04.2017 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    Tragische Geschichte. Guter Mann R.I.P.

  • MaMaBe am 22.04.2017 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Ob die Täter ihm gesucht hat, traurig!!

  • hueher am 22.04.2017 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    Traurig soetwas........R.I.P. Er gab sein Leben für Recht und Ordnung!

    • hojo1963 am 22.04.2017 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @hueher

      Ein trauriger Tag..

    einklappen einklappen
>