Adel K. (19)

26. Juli 2016 16:58; Akt: 01.08.2016 03:46 Print

Priester ermordet: IS-Terrorist trug Fußfessel

Zwei islamistische Attentäter haben in einer Kirche in Frankreich ein Blutbad angerichtet. Jetzt wurde bekannt: Adel K. (19), einer der Täter, trug eine elektronische Fußfessel, stand unter Polizeibeobachtung. Doch das Gerät war zum Tatzeitpunkt wie jeden Tag um dieselbe Zeit nicht aktiviert.

Fehler gesehen?

Einer jener Terroristen, die, hat eine elektronische Fußfessel getragen. Die Leiche des 19-Jährigen - er wurde von der Polizei erschossen - konnte durch das Sicherungsgerät sofort identifiziert werden.

Zweimal nach Syrien aufgebrochen

Er war Franzose und wollte in den Dschihad ziehen. Im März 2015 brach Adel K. erstmals in Richtung Syrien auf, damals wurde er in München gestoppt. Er hatte dafür die Identität seines eigenen Bruders angenommen. Zwei Monate später versuchte er es erneut und wurde erst an der türkisch-syrischen Grenze abgefangen.

Er wanderte hinter Gitter, wurde im März 2016 unter strengen Auflagen - darunter eine elektronische Fußfessel - wieder entlassen. Der Attentäter stand unter Hausarrest, durfte aber täglich zwischen 8.30 und 12.30 Uhr hinaus. Deshalb war die Fußfessel zur Tatzeit deaktiviert.

Geistlichen ermordet

Die Sicherung hielt den Attentäter nicht von seiner Tat ab: Er und ein weiterer Angreifer stürmten am Dienstag Vormittag die Kirche Saint-Etienne-du-Rouvrai im gleichnamigen Ort in der Normandie. Einer der Angreifer trug einen falschen Sprengstoffgürtel aus Aluminiumfolie bei sich und hatte drei Messer bei sich, der andere ebenfalls eine Sprengstoffattrappe im Rucksack.

Sie schnitten dem Priester Jacques Hamel (84) die Kehle durch, verletzten eine weitere Person schwer am Hals, nahmen mehrere Geiseln. Beim Verlassen der Kirche schrien sie den Sicherheitskräften "Allahu akbar" entgegen. Beim folgenden Polizeieinsatz erschossen Sicherheitskräfte die beiden Islamisten. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu dem Anschlag.

Weitere Festnahme

Ein in Algerien geborener 16-Jähriger wurde festgenommen. Er ist der jüngere Bruder einer Person, die per internationalem Haftbefehl gesucht wird. Er soll im März 2015 mit den Papieren von Adel K. in das irakisch-syrische Gebiet gereist sein.

>