Kein Fake!

16. Januar 2018 14:30; Akt: 16.01.2018 14:40 Print

Die Bilder dieses Tiefsee-Anglers sind der Wahnsinn

Die Schnappschüsse von Roman Fedortsov sind nichts für schwache Nerven. Er präsentiert seine bizarren "Eroberungen" regelmäßig auf Instragam – und die haben es in sich.

Nichts für schwache Nerven: Die Bilder von Roman Fedortsov. (Video: Glomex/Spot On News)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Man muss 'Monster' nicht erst erfinden. Die Natur hat das bereits erledigt", kommentiert der Russe unter dem Foto eines skurrilen Krustentieres. Hervorstehende Augen, merkwürdige Zähne und unförmige gestalten – was Roman Fedortsov ins Netz geht, erinnert selten an klassische Meerestiere.

Umfrage
Haben Sie solche Tiefseekreaturen schon gesehen?
13 %
38 %
6 %
43 %
Insgesamt 82 Teilnehmer

Appetitlich? Nein. Aber trotzdem (oder gerade deswegen) ist der Fischer mit seinem Instagram-Account extrem erfolgreich. Mittlerweile folgen ihm auf dem Portal über 270.000 User, auf Twitter sind es noch einmal 134.000.

Meistens weiß Fedortsov selbst nicht so genau, was für ein Lebewesen er gerade in seinen Händen hält. "Ich hoffe, das ist nicht giftig", scherzt er im Kommentar zu einem seiner Schnappschüsse – Bislang ist noch jede Begegnung gut gegangen, zumindest für den Russen.

Was wohl noch alles in den schier unendlichen Tiefen der Ozeane lauert? Roman Fedortsov wird es mit Sicherheit herausfinden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 16.01.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde sagen Aussergwöhnlich

    "Man muss 'Monster' nicht erst erfinden. Die Natur hat das bereits erledigt": Das Bild vom MENSCH fällt! Das äusere Erscheinungsbild bestimmt nicht das Monster.

  • Hans Hanf am 16.01.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Anglerfuzzi

    Oida, laß doch die hübschen Tiere dort, wo sie hingehören! Maximaler Sicherheitsabstand zum Menschen bewahrt vor Schaden.

  • Preibisch am 16.01.2018 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    Winderschön und Interresant

    Wunderschöne Bilder wer hätte gedacht das es solche Tiere giebt Petri Heil mein Freund

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Grillfanatiker am 16.01.2018 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Lecker Schmecker

    Also die sehen sehr lecker aus für den Grill.

  • Preibisch am 16.01.2018 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    Winderschön und Interresant

    Wunderschöne Bilder wer hätte gedacht das es solche Tiere giebt Petri Heil mein Freund

  • Hans Hanf am 16.01.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Anglerfuzzi

    Oida, laß doch die hübschen Tiere dort, wo sie hingehören! Maximaler Sicherheitsabstand zum Menschen bewahrt vor Schaden.

  • Alex am 16.01.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde sagen Aussergwöhnlich

    "Man muss 'Monster' nicht erst erfinden. Die Natur hat das bereits erledigt": Das Bild vom MENSCH fällt! Das äusere Erscheinungsbild bestimmt nicht das Monster.