"USA schützt den IS"

15. November 2017 06:10; Akt: 15.11.2017 08:18 Print

Russland "beweist" mit Foto aus Spiel IS-Hilfe

Moskau will wissen, dass die USA die Terrormiliz Islamischer Staat unterstützt. Als Beweis dazu dient ein Screenshot aus einem Videospiel.

Russland

Russland "beweist" mit Screenshot aus Videospiel Kriegsspiel "AC-130 Gunship Simulator" IS-Unterstützung. (Bild: Russian Defence Ministry)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das russische Verteidigungsministerium hat in sozialen Netzwerken vermeintliche "Beweise" für die Unterstützung der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) durch die USA verbreitet, die sich unter anderem als Ausschnitt aus einem Computerspiel entpuppt haben.

Am Dienstag veröffentlichte das Moskauer Ministerium das Videospielbild als angeblichen Beleg für US-Aktivitäten in der Nähe der syrisch-irakischen Grenze auf Twitter und Facebook. Später ersetzte das Verteidigungsministerium die Bilder und sprach von einem "Fehler". Dennoch blieb das russische Militär bei seinen Anschuldigungen.

"Unbestreitbarer Beweis"

Das Ministerium hatte die verbreiteten Aufnahmen als "unbestreitbaren Beweis" dafür bezeichnet, dass "die USA IS-Kampfeinheiten Schutz bieten". Doch neben zahlreichen Internetnutzern stellte auch die Menschenrechtsorganisation Conflict Intelligence Team (CIT) fest, dass es sich bei einem der Bilder um einen Ausschnitt aus dem Kriegsspiel "AC-130 Gunship Simulator: Special Ops Squadron" handelte.

Andere Bilder stammten offenbar aus Filmaufnahmen des irakischen Verteidigungsministeriums und zeigten einen Angriff der irakischen Luftwaffe auf Dschihadisten nahe Falludscha im vergangenen Jahr.

Fotos wieder gelöscht

Nach einigen Stunden löschte das Verteidigungsministerium die Bilder und sprach von einem "Fehler" eines externen Mitarbeiters. Dennoch blieb das Ministerium bei seinen Vorwürfen und ersetzte das angebliche Beweismaterial durch neue Fotos, die eine Kooperation der USA und des IS belegen sollen. Es sei eine "feststehende Tatsache", dass sich das US-Kommando am 9. November einem Angriff auf einen IS-Konvoi nahe der syrisch-irakischen Grenze verweigert habe.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom Thinktank am 15.11.2017 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Seitenhieb der außergewöhnlichen Weise

    Das könnte doch eine Anspielung auf die 2002, veröffentlichten angeblichen Satelitenfotos der Amerikaner, welche beweisen sollten, dass Sadam Hussein, nukleare Massenvernichtungswaffen in seinem Lande transportiert. Ergebnis: Sadam tot, und dennoch keine solcher Waffen gefunden. Putin: "wenn ich amerikaner wäre, hätten wir welche gefunden." :)

  • TantePolly am 15.11.2017 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Wenn ein Spielprogrammierer echte Aufnahmen in sein Spiel hineinkopiert dann werden diese doch dadurch nicht zu einer Lüge.

  • franz am 15.11.2017 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    geht nicht

    verboten solche Videospiele sollten sowieso verboten werden , sowie alle Ballerspiele wo es darum geht andere zu töten die entwickler und vertreiben müssten wenn es nach mit geht als Anstifter zum Töten lebenslang hinter gittern

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • franz am 15.11.2017 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    geht nicht

    verboten solche Videospiele sollten sowieso verboten werden , sowie alle Ballerspiele wo es darum geht andere zu töten die entwickler und vertreiben müssten wenn es nach mit geht als Anstifter zum Töten lebenslang hinter gittern

    • Censorship am 16.11.2017 12:11 Report Diesen Beitrag melden

      @franz

      Sind wir froh, dass solche Allmachtsphantasien nicht mehr so leicht möglich sind.. Ich empfehle ihnen professionelle Hilfe, wenn sie Realität und Fiktion nicht unterscheiden können......

    einklappen einklappen
  • Tom Thinktank am 15.11.2017 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Seitenhieb der außergewöhnlichen Weise

    Das könnte doch eine Anspielung auf die 2002, veröffentlichten angeblichen Satelitenfotos der Amerikaner, welche beweisen sollten, dass Sadam Hussein, nukleare Massenvernichtungswaffen in seinem Lande transportiert. Ergebnis: Sadam tot, und dennoch keine solcher Waffen gefunden. Putin: "wenn ich amerikaner wäre, hätten wir welche gefunden." :)

  • TantePolly am 15.11.2017 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Wenn ein Spielprogrammierer echte Aufnahmen in sein Spiel hineinkopiert dann werden diese doch dadurch nicht zu einer Lüge.