Emirates-Stewardess

17. Juli 2017 13:14; Akt: 17.07.2017 14:03 Print

Nicht fein: Champagner wandert in Flasche zurück

Wird nicht ausgetrunken, kommt es wieder in die Flasche: Bei der Fluggesellschaft Emirates scheint dies eine gängige Praxis zu sein.

Emirates: Schampus wird zurückgeschüttet (Bild: zVg)

Emirates: Schampus wird zurückgeschüttet (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Emirates Airline wird auf Recycling wohl besonderen Wert gelegt: In einem Video eines Passagiers ist zu sehen, wie eine Flugbegleiterin ein halbausgetrunkenes Glas Champagner zurück in die Flasche leert. In sozialen Netzwerken wird die Wiederverwertung der edlen Reste scharf kritisiert.

Tatsächlich sollen Crew-Mitglieder die Praxis bestätigt haben. Es sei aber nicht so, dass man die Champagnerreste den Kunden ausschenken würde. Viel mehr gehe es darum, dass man Flüssigkeiten in den Mülltonnen vermeide und deshalb die Flaschen mit den gesammelten Resten als ganzes entsorgen würde.

Nicht die Qualitätsstandards

Im Netzt wird die Argumentation jedoch als fragwürdig angesehen und angezweifelt. Viele vermuten, dass die Flugbegleiter wohl nicht genau trennen würden, welche Flaschen nun frisch geöffnet und welche mit den Resten befüllt sind. "Ich halte das Argument, dass Flüssigkeiten somit einfacher entsorgt werden, für nicht sehr geschickt. Seit vielen Jahren müssen Flüssigkeiten in Flugzeugen entsorgt werden - aber nicht auf diese Art und Weise", sagt Luftfahrtexperte Kurt Hofmann

Bei der Fluglinie Emirates wird bereits seit Jahren in vielen Bereichen eingespart. Erst unlängst habe man auch einen heftigen Gewinneinbruch erlitten. Künftig wolle man auch mit der Billigfluggesellschaft flydubai kooperieren. Emirates wehrt sich aber gegen das "Champagner-Gate".

Laut Emirates will man den Kunden die beste Service-Qualität bieten. Das zurückleeren von Getränkeresten entspreche nicht den Qualitätsstandards und dieser spezielle Fall würde deshalb auch untersucht werden.

(ds)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 17.07.2017 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ekelhaft

    Ist ja ekelhaft.

  • fuhrinat am 17.07.2017 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Champagner return

    Am besten nur Dosen bestellen und Alkohol ist sowieso nicht gesund beim fliegen

  • Mathilde Bauer am 17.07.2017 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pensionist

    Liebe Leute Keine Aufregung. Das wurde schon vor 40 Jahren gemacht.Immer wieder beobachtet in den Gasthäusern und Restaurants.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Horatius am 17.07.2017 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alter Trick

    Ist ein alter Trick. Die Reste werden in eine leere Flasche geleert und wieder verkauft. Am Ende des Tages wird so eine ganze Flasche "eingespart". Aber der Clou ist: nicht für die Fluglinie. Der Kellner trickst für sich selbst und kann so die "eingesparte" Flasche selbst verwenden, also zB (ohne Rechnung) weiterverkaufen. Im Stand fällt nichts auf.

  • Mathilde Bauer am 17.07.2017 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pensionist

    Liebe Leute Keine Aufregung. Das wurde schon vor 40 Jahren gemacht.Immer wieder beobachtet in den Gasthäusern und Restaurants.

  • myopinion am 17.07.2017 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ekelhaft

    Ist ja ekelhaft.

  • fuhrinat am 17.07.2017 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Champagner return

    Am besten nur Dosen bestellen und Alkohol ist sowieso nicht gesund beim fliegen

  • Peter am 17.07.2017 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz "böse"?

    Das wissen sicherlich viele, dass ALLE Lebensmittel und Getränke weggeschmissen werden und natürlich in Behältern oder eben in den Flaschen.

>