Amoklauf in den USA

30. August 2017 10:19; Akt: 30.08.2017 10:20 Print

Schüler (16) erschießt in Bibliothek zwei Menschen

Mit Handfeuerwaffen ballerte ein Teenager im US-Staat New Mexico um sich. Sein Amoklauf kostete zwei Frauen das Leben. Vier Menschen wurden verletzt.

 (Bild: picturedesk.com)

(Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer Schießerei mit zwei Toten und vier Verletzten in einer Bibliothek im US-Staat New Mexico ("heute.at" berichtete) hat die Polizei nun den mutmaßlichen Täter identifiziert.

Bei dem Schützen handelte es sich nach Polizeiangaben um einen 16 Jahre alten Schüler. Er sei mit zwei Handschusswaffen bewaffnet gewesen, teilte der Polizeichef von Clovis, Douglas Ford, mit.

Woher der 16-Jährige die Waffen hatte, sei noch nicht geklärt, so Ford. Der Teenager hatte am Dienstag das Feuer in der Bücherei eröffnet und zwei Angestellte der Bücherei erschossen.


Nach Angaben des Polizeichefs war zunächst nicht klar, ob der mutmaßliche Täter seine Opfer kannte. Auch die Hintergründe der Tat seien noch nicht geklärt. Bei den vier Verletzten handelte es sich um einen Mitarbeiter der Bücherei und drei Besucher.

Dem mutmaßlichen Schützen werden nun unter anderem zweifacher Mord vorgeworfen, wie Behörden bekanntgaben. Der Bürgermeister von Clovis rief die Bürger seiner Stadt Dienstagnacht (Ortszeit) zu einer Gedenkveranstaltung zusammen. Für die Gemeinde war der Vorfall ein großer Schock, in der Stadt leben rund 40.000 Menschen.


Während seiner Ansprache enthüllte er Details zum Leben des jungen Amokläufers: Schüler sei ein Außenseiter gewesen und von seinen Klassenkameraden regelmäßig gehänselt worden.


(chk)

Themen
>