Texas

05. November 2017 20:17; Akt: 05.11.2017 22:03 Print

Schießerei in Kirche: Mindestens 20 Tote

Eine unbekannte Person hat in einer Kirche in Sutherland Springs das Feuer eröffnet. Ersten Berichten zufolge wurde der Angreifer außer Gefecht gesetzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Medienberichten ist in einer Kirche im US-Staat Texas auf mehrere Menschen geschossen worden. Die Fernsehsender KSAT und KENS berichten von zahlreichen Opfern und einer großen Polizeipräsenz an der Baptistenkirche in Sutherland Springs, knapp 50 Kilometer südöstlich von San Antonio. Laut KSAT waren auch zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Mehrmals nachgeladen

Ein Polizeisprecher sagte, alle Beamten seien vor Ort im Einsatz und könnten deshalb nichts zur Lage sagen. KSAT zeigte ein Video von Polizei- und Feuerwehrwagen an der Kirche.

Der Behördenvertreter Albert Gamez Jr. geht von bis zu 24 Toten aus, wie ein Journalist des Senders MSNBC berichtet. Laut US-Medien sind unter den Toten auch mehrere Kinder.

Nachbarn erzählten einem Reporter vor Ort, normalerweise würden circa 50 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Außerdem berichteten sie, dass sie den Schützen mehrmals nachladen gehört haben.


Schütze lud offenbar mehrmals nach

Über die Identität der Opfer herrscht Ungewissheit. Angehörige haben sich in der Nähe versammelt. Sie warten und bangen um Neuigkeiten von ihren Bekannten und Verwandten, wie der Reporter von KSAT berichtet.

Ein Journalist von KSAT berichtet mit Bezug auf Polizisten vor Ort, dass der Schütze tot sei und dass es keine weitere Bedrohung gebe.


(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 06.11.2017 05:58 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich nicht wundern...

    ...wenn es nicht wieder eine "religiöse Motivation" gab. Abgesehen davon: Unbewaffnete Betende (darunter viele Kinder) umzubringen ist keine Heldentat sondern die Tat einer feigen Bestie. Schade, dass er eliminiert wurde - der Tod ist viel zu gnädig für so einen.

  • Peter Lüdin am 05.11.2017 22:47 Report Diesen Beitrag melden

    Der...

    Täter wird schon einen Grund gehabt haben, dass er für das Massaker eine Messe in einer Kirche gewählt hat. Denn bewaffneter Widerstand ist dort eher nicht zu erwarten. Niemals hätte er einen texanischen Schützenverein für sein Vorhaben ausgewählt.

  • Smith und Wesson am 05.11.2017 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    nicht die Waffen sind böse

    sondern die Menschen die sie falsch einsetzen. Bei der Neutralisierung böser Menschen tun die Waffen Gutes

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geri am 06.11.2017 06:31 Report Diesen Beitrag melden

    Der Monatliche Amoklauf

    Die NRA hat mit solchen Ereignissen ihre helle Freude ! Da können Sie wieder behaupten, das wenn ein paar Leute Waffen dabei gehabt hätten das sie den Täter während der Tat gestoppt hätten ! Ich finde das so was mal einen hohen Funktionär der Waffen Lobby passieren sollte. Dann wäre ich gespannt was er danach sagt, wenn wer von seiner Familie draufgeht !

  • Patriot5611 am 06.11.2017 05:58 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich nicht wundern...

    ...wenn es nicht wieder eine "religiöse Motivation" gab. Abgesehen davon: Unbewaffnete Betende (darunter viele Kinder) umzubringen ist keine Heldentat sondern die Tat einer feigen Bestie. Schade, dass er eliminiert wurde - der Tod ist viel zu gnädig für so einen.

  • Smith und Wesson am 05.11.2017 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    nicht die Waffen sind böse

    sondern die Menschen die sie falsch einsetzen. Bei der Neutralisierung böser Menschen tun die Waffen Gutes

  • Peter Lüdin am 05.11.2017 22:47 Report Diesen Beitrag melden

    Der...

    Täter wird schon einen Grund gehabt haben, dass er für das Massaker eine Messe in einer Kirche gewählt hat. Denn bewaffneter Widerstand ist dort eher nicht zu erwarten. Niemals hätte er einen texanischen Schützenverein für sein Vorhaben ausgewählt.

  • Ignaz am 05.11.2017 22:15 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Liberale Waffengesetze sorgen nicht für mehr Sicherheit - auch wenn das die Waffenlobby immer propagiert. Als Christ lebt man heutzutage gefährlich. Terroranschlag oder einer von vielen Durchgeknallten?