Besuch im Oval Office

19. Juni 2017 13:45; Akt: 19.06.2017 13:55 Print

Schwuler Lehrer zückt Fächer für Foto mit Trump

Ein Zeichen für die LGBT-Gemeinde: Bei seinem Besuch im Weißen Haus sorgte ein Lehrer für einen überraschenden Auftritt.

Nikos Giannopoulus zeigte sich beim Portrait mit Trump bewusst

Nikos Giannopoulus zeigte sich beim Portrait mit Trump bewusst "queer". (Bild: Official White House Photo by Shealah Craighead) (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nikos Giannopoulus wurde in seinem Heimatbundesstaat Rhode Island zum "Lehrer des Jahres 2017" ernannt. Teil seiner Ehrung war auch ein Treffen mit US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus.

Giannopoulus reiste angemessen gekleidet an. Ein Anzug ist im Weißen Haus Pflicht. Doch der offen homosexuelle Lehrer verlieh seinem Outfit eine ganz besondere Note.

Zum eleganten Anzug trug er eine Kette mit goldenem Anker. In der Tasche hatte er eine kleine Überraschung, die er rechtzeitig zum Fototermin zückte: Ein schwarzer Spitzenfächer.

Kein Problem für Trump
Zuerst wurde Giannopoulos von einem Angestellten gebeten, nicht mit dem Fächer zu posieren, woraufhin er einen kleinen Protest an den Tag legte, wie die "Washington Post" schreibt. Er habe Trump darauf gefragt, ob es ein Problem für ihn sei. Für den Präsidenten war es keines. Als Giannopoulos das Foto später auf Facebook postete, erntete er dafür überwiegend positive Reaktionen und rund 21.500 Likes. Der Beitrag wurde tausendfach geteilt.

Kritik an Trump-Regierung
Indem er sich bei dem Treffen bewusst queer präsentiert habe, habe er daran erinnern wollen, wie die Regierung Trump mit nonkonformen Menschen umgehe, sagte Giannopoulos der "Post". So habe das Weiße Haus eine Seite über LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender)-Rechte auf seiner Webseite gelöscht.

Es sei eine Verfügung gekippt worden, wonach Transgender die Schultoiletten ihrer Wahl benutzen dürfen. Außerdem gebe mindestens einen Ratgeber des Präsidenten, der fest davon überzeugt sei, dass man Schwule zu Heterosexuellen bekehren könne.

(csc)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • silver. am 19.06.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wortwahl...

    Würde man Herrn Nikos Giannopoulus allerdings als queer bezeichnen, würde er sich furchtbar aufregen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • silver. am 19.06.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wortwahl...

    Würde man Herrn Nikos Giannopoulus allerdings als queer bezeichnen, würde er sich furchtbar aufregen.