Mörder in Kanada

09. Februar 2018 13:02; Akt: 09.02.2018 13:02 Print

Serienkiller: Fünf weitere Leichen entdeckt!

Gruselig: Die Polizei in Toronto hat fünf weitere Opfer eines Serienmörders gefunden – es könnten noch viel mehr werden ...

Grausam: Gärtner Bruce M. (66, re.) soll mindestens zehn Menschen ermordet haben. Die Polizei veröffentlichte bereits die Fotos von fünf Opfern.  (Bild: Polizei Toronto)

Grausam: Gärtner Bruce M. (66, re.) soll mindestens zehn Menschen ermordet haben. Die Polizei veröffentlichte bereits die Fotos von fünf Opfern. (Bild: Polizei Toronto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schrecken nimmt kein Ende: Die Polizei in Toronto (Kanada) hat bei Ermittlungen zu einem mutmaßlichen Serienmörder nun weitere Leichenteile von sechs Menschen entdeckt – mindestens ein Opfer war den Fahndern bereits bekannt, fünf neue kamen dazu. Die Cops hatten den Fund bei der Durchsuchung eines Grundstücks gemacht, den der verdächtige und verhaftete Gärtner Bruce M. (66) als Lager genutzt hatte. Gruselig: Die menschlichen Überreste waren wieder in Blumentöpfen versteckt.


Kanadische Medien berichten über den Grusel-Fall (Quelle: YouTube)

Und: Es kann noch viel schlimmer kommen, denn auf dem Grundstück werden weitere Leichen vermutet! Die Ermittler graben dazu Teile des Rasens mit großem Aufwand um. Grund: Der Boden ist gefroren – und muss mit Heizstrahlern aufgetaut werden. Zudem geht die Polizei Hunderten Vermisstenfällen nach – mehr als 30 Grundstücke haben die Ermittler im Visier, 15 Blumenkübel wurden sichergestellt. Dabei werden Hunde und Radartechnik eingesetzt. Parallel dazu wertet die Polizei Computer, Smartphones und Apps aus.

"Im Herzen bin ich ein Romantiker", schrieb der Serienmörder

Dem verdächtigen Landschaftsgärtner war bereits vor dem Fund der Leichenteile fünffacher Mord vorgeworfen worden – er war Mitte Jänner festgenommen worden. Damals ging es um zwei mutmaßliche Opfer, die 2017 aus einem "Gay Village" genannten Viertel in Toronto verschwunden waren. Nach der Verhaftung waren ihm drei weitere Morde an Männern zur Last gelegt worden, die zwischen 2012 und 2017 verschwunden waren. Die Opfer sind zwischen 44 und 58 Jahre alt – die Polizei veröffentlichte inzwischen Fotos von ihnen.

Der mutmaßliche Serienmörder soll seine Opfer über Dating-Apps für Homosexuelle gefunden haben. Außerdem suchte er sich laut Polizei seine Opfer wahllos heraus, während er mit seinem Van in der Stadt herumfuhr. Bizarr: Auf einem seiner Dating-Profile hatte geschrieben, dass er vor allem junge Männer suche. Und: "Ich kann ein bisschen schüchtern sein, bis ich dich kennengelernt habe, aber im Herzen bin ich ein Romantiker" ...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(tas)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.