Frankreich-Wahl

20. April 2017 22:46; Akt: 21.04.2017 13:39 Print

Skandal-Fillon: Ich streiche 500.000 Beamten-Jobs

von Christian Nusser - 1,1-Mio-Mann François Fillon galt als Hoffnungsträger der Konservativen bei der Frankreich-Wahl. Dann platzte die Affäre um seine Frau ...

Bildstrecke im Grossformat »

Francois Fillon ist die Hoffnung der Republikaner.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er nimmt den Mund immer noch voll. Seine Gegner würden Frankreich "in den Bankrott führen", sagte François Fillon nun bei einer Wahlveranstaltung in Lille, sprach von einer "Mauer der Schulden". Deutschland habe "3,5 Prozent Arbeitslosigkeit, wir zehn Prozent, das ist die Realität“. Frankreich drohe das Schicksal Griechenlands.

Umfrage
Wer gewinnt den 1. Wahlgang in Frankreich?
35 %
61 %
2 %
0 %
2 %
Insgesamt 261 Teilnehmer

Am Anfang seiner Kampagne wäre der Applaus noch frenetisch gewesen. Da galt François Fillon als Hoffnungsträger der Konservativen, als Mann, der Marine Le Pen stoppen könnte. Doch dann taumelte der bürgerliche Rechte in eine Affäre nach der anderen. Dass er in die Stichwahl kommt – unwahrscheinlich.
So stehen die Umfragen

"Sie können mich mal"
Fillon, so kam im März raus, hatte seine Ehefrau Penelope als Assistentin scheinbeschäftigt. 831 440 Euro Euro Steuergeld soll die gebürtige Britin illegal kassiert haben. Weitere 84.000 Euro sollen an zwei seiner Söhne (das Paar hat fünf Kinder) gegangen sein – für "Expertisen". Schnell war ein Schlagwort dafür gefunden: "Penelopegate".
Das müssen Sie über die Wahl wissen

Die forschen Forderungen von Fillon gingen ab da unter. Er will dem Staat eine Rosskurs verordnen, eine halbe Million Beamtenjobs streichen, innerhalb von fünf Jahren 100 Milliarden Euro einsparen, die Arbeitszeit von Beamten von 35 auf 39 Stunden erhöhen. Fillon wird nur mehr auf seine Affären angesprochen, reagiert zunehmend gereizt. "Sie können mich mal", sagte er unlängst zu einem Reporter.

Das müssen Sie über Fillon jetzt wissen:
Partei: Les Républicains (LR)
Politische Richtung: Bürgerlicher Rechter
Alter: 62 (4. März 1954)
Geburtsort: Le Mans
Familienstand: Verheiratet mit der Waliserin Penelope Kathryn Clarke, lernte sie in der Schule kennen. 5 gemeinsame Kinder (4 Buben, 1 Mädchen)
Erlernter Beruf: Jurist
Vermögen:
-1, 1 Million Euro
-Herrenhaus in der Sarthe (750.000 Euro), zwei Uhren (27.000 Euro), ein Land-Rover (5.000 Euro), ein Peugeot 306 (3.000 Euro)
-Beratungsfirma 2F: Wert 97.888 Euro
-Barvermögen: 40.000 Euro
Social Media:
-Twitter: 500.000
-YouTube: 7.200
-Instagram: 15.400
-Facebook: 352.000
Biographie:
-Vater Notar, Mutter Historikerin, drei Brüder
-Beendete Jus-Studium 1976, dazu Politikwissenschaft
-Wollte Journalsit werden (Praktikum bei Agentur AFP)
-Seit 1976 politisch tätig (Parlamentsassistent)
-2002 Sozialminister
-2004 Bildungsminister
-2007 – 2012 Premierminister (ernannt von Präsident Nicolas Sarkozy)
-Ex-Wirtschaftsminister unter Hollande
-Stellte Ehefrau Penelope und zwei Kinder auf Staatsgeld an
Zitate:
-Nannte Macron „Hochstapler“
-„Ihr braucht mich nicht zu lieben. Ich bitte Euch nur mich zu unterstützen - im Interesse Frankreichs“
Wahl-Programm:
-500.000 Beamten-Jobs streichen
-Arbeitszeit verlängern
-Zuwanderung auf Minimum beschränken
-Staatsausgaben um 100 Milliarden Euro (5 Jahre) senken
-Krankenversicherung teilprivatisieren
-Beamten sollen 39 statt 35 Stunden arbeiten
-Unternehmenssteuern um 40 Milliarden Euro senken
-Mehrwertsteuer um zwei Prozentpunkte erhöhen

Die weiteren Kandidaten?
- Emmanuel Macron: Unabhängig, früher Sozialist. Will Parlament verkleinern. Seine Ehefrau ist 24 Jahre älter als er.
- Marine Le Pen: Extreme Rechte, will raus aus EU ("Frexit"), Euro und Schengenraum.
- Benoît Hamon: Gemäßigter Linker, will bedingungsloses Grundeinkommen von 750 Euro.
- Jean-Luc Mélenchon: Radikaler Linker, Rente mit 60, drei Millionen Jobs durch Öko-Wende.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
>