Seltenes Naturschauspiel

10. Januar 2018 06:56; Akt: 10.01.2018 06:56 Print

Sogar in der Sahara ist Schnee gefallen

Eine feuchte Kaltfront sorgte im nördlichen Algerien und in Marokko für ein ungewöhnliches Naturspektakel: Schneefall in der Sahara-Wüste.


Die Sanddünen in Algerien waren plötzlich weiß. (Bild: Screenshot Twitter)

Die Sanddünen in Algerien waren plötzlich weiß. (Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den vergangenen Tagen hat ungewöhnlich kaltes Wetter den Menschen im Nordwesten Afrikas ein seltenes Naturschauspiel beschert: Es schneite auf den Sanddünen von Ain Séfra in Algerien. In Marokko sanken die Temperaturen auf minus 5 Grad, was ebenfalls zu starkem Schneefall im Atlas-Gebirge führte, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Schneefall in der Sahara ist äußerst selten. Im Dezember 2016 und 2012 hatte es dort geschneit, zuvor gab es in der Region fast 40 Jahre lang keinen Schnee. Lange hielt die weiße Pracht allerdings nicht an. Die Sahara gilt als eine der heißesten Wüsten der Welt, darum war schon nach wenigen Stunden der Schnee wieder geschmolzen.


Kein Schnee in Europa

In Wien hingegen werden wir auf die weißen Flocken wohl vergeblich warten: Laut Wettertrends zieht die Saharaluft nämlich zu uns. Der Schnee wird jedoch nicht mitkommen, dafür aber wohl einiges an Saharastaub.

Glaubt man den Meteorologen, so fällt der Winter 2017/2018 in Europa aus. Der Jänner ist um ganze sechs Grad wärmer als im langjährigen Mittel.



(kle/slo)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • grilli am 10.01.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Und schuld daran,...

    ...ist die Erderwärmung! :-)

    einklappen einklappen
  • Dodo2340 am 10.01.2018 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Winter

    Dass der Winter in Europa heuer ausfällt, kann man so nicht sagen. Immerhin gab es in Spanien kürzlich ein Schneechaos, in Teilen der Schweiz liegt ebenfalls sehr viel Schnee. Dass es im Großraum Wien, zumindest in der Ebene, keinen Schnee gibt, kann ich nur begrüßen - kein Schneeschaufeln, keine Verkehrsbehinderungen, kein Matsch, geringere Kosten für die Straßendienste, weniger Streusplitt und -salz auf den Straßen und Wegen ...

  • hr. frost am 10.01.2018 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    winterlich...

    Also ich merke nichts vom Klimawandel. Seit Anfang November ist es sehr winterlich bei uns. Wohne allerdings auch nicht in einer Großstadt wie Wien.

Die neusten Leser-Kommentare

  • grilli am 10.01.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Und schuld daran,...

    ...ist die Erderwärmung! :-)

    • Kritischer Geist am 10.01.2018 11:18 Report Diesen Beitrag melden

      @grilli

      So wie das Waldsterben daran Schuld ist, dass die Waldfläche in Europa immer größer wird. Oder der Völkermord an den Palästinensern dazu führt, dass die Zahl der Palästinenser sich in den letzten 40 Jahren verdoppelt hat. Noch mehr Beispiele der politisch korrekten Meinungsindustrie gefällig?

    einklappen einklappen
  • Dodo2340 am 10.01.2018 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Winter

    Dass der Winter in Europa heuer ausfällt, kann man so nicht sagen. Immerhin gab es in Spanien kürzlich ein Schneechaos, in Teilen der Schweiz liegt ebenfalls sehr viel Schnee. Dass es im Großraum Wien, zumindest in der Ebene, keinen Schnee gibt, kann ich nur begrüßen - kein Schneeschaufeln, keine Verkehrsbehinderungen, kein Matsch, geringere Kosten für die Straßendienste, weniger Streusplitt und -salz auf den Straßen und Wegen ...

  • hr. frost am 10.01.2018 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    winterlich...

    Also ich merke nichts vom Klimawandel. Seit Anfang November ist es sehr winterlich bei uns. Wohne allerdings auch nicht in einer Großstadt wie Wien.

  • Der Schwarzkopf am 10.01.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Klimawandel

    Dann soll mir noch einer von den FPÖ Funktionäre erklären, dass es keinen Klimawandle gibt. Wir befinden uns bereits mittendrin und das können die nicht war haben wollen.

    • homer76 am 10.01.2018 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Schwarzkopf

      Können Sie sich dann bitte entscheiden ob es beim Klimawandel eine Erderwärmung oder Abkühlung gibt?

    • Kritischer Geist am 10.01.2018 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Der Schwarzkopf

      Seit es auf unserem Planeten ein Klima gibt, gibt es auch einen Klimawandel. Bezweifelt wird übrigens auch in Fachkreisen die Hypothese, dass es das vom Menschen produzierte Kohlendioxid ist, das diesen Klimawandel bewirkt. Jedenfalls sollten wir skeptisch sein, wenn jemand ökologische Katastrophenszenarien an die Wand malt. Ein Blick zurück zeigt, das bisher noch alle (von linken Gruppierungen) behaupteten Weltuntergänge ersatzlos abgesagt wurden. Deshalb braucht es ja auch alle 10 Jahre ein neues Schreckensszenario (Waldsterben, Ozonloch, Y2K-Problem, Bienensterben usw.)

    einklappen einklappen