Tik-Tak

29. August 2018 11:03; Akt: 29.08.2018 12:59 Print

Hat bald jedes EU-Land eine eigene Uhrzeit?

Über vier Millionen Menschen haben an der Umfrage zur Sommer- und Winterzeit teilgenommen. Das Ergebnis: Die Zeitumstellung soll abgeschafft werden.

Die Uhr könnte innerhalb der EU bald unterschiedlich ticken. (Bild: iStock)

Die Uhr könnte innerhalb der EU bald unterschiedlich ticken. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Währung bleibt dieselbe, aber die Uhren könnten demnächst unterschiedlich ticken. Bei der EU-weiten Umfrage bezüglich der Zeitumstellung waren sich die Teilnehmer einig: 80 Prozent der 4,6 Millionen sprechen sich für eine Abschaffung der Zeitumstellung aus.

Bindend ist die Umfrage aber nicht. Das Ergebnis hat lediglich einen "konsultativen Charakter". Die Kommission muss auch keinen Vorschlag vorlegen. Im Fall der Fälle könnte es aber überaus interessant werden. Zwar soll EU-weit geregelt werden, ob es eine Abschaffung gibt oder nicht, aber welche Zeitzone ganzjährig bleiben soll, das darf jedes Land für sich selbst entscheiden.

EU-Länder im Zwist

Das bedeutet: Österreich könnte sich für die Winterzeit entscheiden und bei unseren Nachbarn in Deutschland und Italien könnten die Uhren weiter in der Sommerzeit ticken. Das könnte zu einigen Problemen und viel Denkarbeit bei Reisen führen. Flughäfen und Bahnhöfe müssten für kurze Strecken ein wenig rechnen, um ein Chaos bei Abfahrt und Ankunft zu vermeiden.

Vor wenigen Wochen erklärte die Kommission, dass das Ergebnis der Umfrage zwar in die Analyse einfließen werde, jedoch würde man auch Meinungen von Fachleuten und Studien berücksichtigen.

Eine endgültige Entscheidung würde auch nicht von heute auf morgen getroffen werden, sondern würde ein längeres Verfahren nach sich ziehen.

Es müsste dafür auch eine Einigung im Rat der Europäischen Union geben. Ob es die geben wird, ist jedoch fraglich. Denn während der Norden und der Osten sich immer wieder für eine Abschaffung der Zeitumstellung aussprechen, möchten die westlichen Staaten diese beibehalten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(slo)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luna mit U am 29.08.2018 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieder Versagen der EU

    Und wieder versagt die EU anstatt endlich die Zeitumstellung einheitlich abzuschaffen kocht jetzt jedes Land sein eigenes Süppchen. Überall wo die EU die Finger im Spiel hat versagt sie und es kommt ein Wirrwarr heraus.

    einklappen einklappen
  • koarllustig am 29.08.2018 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Zeit, ....

    dass wir endlich aus diesem diktatorischen Affenzirkus austreten !! Außer Spesen nichts gewesen ! Selbst Vorschulkinder bringen mehr zusammen, bekommen aber nicht diese Unsummen an Gehalt und ein besonderes Zuckerl.... die Narren und Steuerfreiheit !!

  • monika.alscher@chello.at am 29.08.2018 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeitumstellung

    Typisch. Da machen sie eine EU-weite Umfrage, ob die Zeitumstellung abgeschafft werden soll oder nicht. Aber es ist nicht bindend. Und wenn sie's doch abschaffen, können sie sich (laut Artikel) nicht auf eine gemeinsame Zeitzone einigen. Sprich unfähig zu einer gemeinsamen Lösung. Diesen Gedanken finde ich doch bedenklich. Wenn sie sich schon bei sowas nicht einigen können?!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Patrizia am 30.08.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch EU

    Dort wo eine GEMEINSAME Lösung wichtig wäre versagen sie, aber beim Gesetz der Gurkenkrümmung ist jedes Land verpflichtet. Wehe eine Gurke ist stärker gekrümmt, dann wird gegen das Land geklagt.

  • Joshi am 29.08.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    EU-Land ?

    Das wird ja immer wirrer ! Es gibt keine EU-Länder ! In der EU gibt es lediglich Mitgliedsstaaten. Und ja, die EU erzeugt auch hier wiederum Verwirrung und Zwist .

  • Alter Politfuchs am 29.08.2018 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Gleitzeit anstelle von Umstellung!

    Mansch wollen lieber Winterzeit, andere wiederum Sommerzeit. Egal wie es gemacht wird - ein Teil der Bevölkerung wird diskriminiert! Warum nicht Gleitzeit für jeden? Dann könnte sich jeder aussuchen, ober er eine Stunde früher oder später in die Arbeit geht!

    • Jedermann am 29.08.2018 22:29 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Das gebe auch weniger Staus, aber das geht nicht, weil das haben wir ja immer schon so gemacht.

    einklappen einklappen
  • Knut Randauch am 29.08.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Die MEZ erstreckt sich

    vom nordwestlichsten Zipfel Spaniens (9.3 ° West) bis ins nordöstlichste Norwegen (31 ° Ost). Das sind rund 40 Grad und würde fast für drei Stunden reichen.

  • koarllustig am 29.08.2018 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Zeit, ....

    dass wir endlich aus diesem diktatorischen Affenzirkus austreten !! Außer Spesen nichts gewesen ! Selbst Vorschulkinder bringen mehr zusammen, bekommen aber nicht diese Unsummen an Gehalt und ein besonderes Zuckerl.... die Narren und Steuerfreiheit !!