Tierquäler aus WG

12. Februar 2018 12:42; Akt: 12.02.2018 13:40 Print

Mit dieser Strafe muss Hunde-Werfer nun rechnen

Jener 27-jährige Mann, der einen Hund aus einem Fenster im dritten Stock geworfen hatte, wurde wegen Tierquälerei angezeigt. Er befindet sich aber bereits wieder auf freiem Fuß.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der schreckliche Vorfall im deutschen Straubing bei Niederbayern sorgt nicht nur in der Bundesrepublik gerade für Aufsehen. Auch in Österreich ist die Welle der Empörung gewaltig.

Umfrage
Finden Sie das Strafmaß gerecht?
4 %
95 %
1 %
0 %
Insgesamt 1665 Teilnehmer

Wie "heute.at" berichtete, hatte ein 27-jähriger Mann in der Nacht auf Sonntag einen Hund aus dem Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses geworfen.

Der Grund: Der gebürtige Syrer soll sich von der bloßen "Anwesenheit" des Hundes gestört gefühlt haben. Der 27-Jährige geriet daraufhin so in Rage, dass er den Hund packte und aus dem Fenster warf.

Hund erlag schweren Verletzungen

Die französische Bulldogge erlitt bei dem Sturz schwerste Verletzungen und wurde sofort von der Tierrettung nach Regensburg gebracht.

Ein Video aus dem Rettungsauto zeigt, wie der Hund mit Sauerstoff versorgt wird und um sein Leben kämpft. Doch der Arzt konnte das Leben des Vierbeiners nicht mehr retten. Er erlag wenig später seinen schweren Verletzungen.

Der 27-Jährige wurde angezeigt, befindet sich aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Doch mit welchem Strafmaß muss der vermeintliche Hunde-Werfer im Falle einer Anklage und Verurteilung rechnen?

Syrer über Rechte und Pflichten belehrt

"heute.at" fragte direkt bei der Polizei Straubing nach, die mit dem Fall betraut ist. Der Mann wurde direkt nach dem Vorfall über seine Rechte und Pflichten belehrt, erklärt die Polizei. Ob sich der 27-Jährige zu den Vorwürfen geäußert hat, wollte die Exekutive nicht mitteilen.

Aber: Der Mann ist laut Polizei nicht nur wegen Tierquälerei, sondern auch wegen Sachbeschädigung angezeigt worden, da ein Hund in Deutschland als "Sache" angesehen wird.

Geld- oder Haftstrafe

Im Falle einer Verurteilung droht dem Syrer eine Geld- oder eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren. Für viele Tierschützer sind die Strafen für Tierquälerei nicht hart genug. Sie fordern strengere Gesetze und härte Strafen für Tierquäler.

Mehr zu dem Thema:

27-Jähriger wirft Hund aus dem Fenster - tot

Fenster-Wurf: Hier kämpft der Hund um sein Leben


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul am 12.02.2018 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    "Auf freiem Fuß"

    Das wäre schon OK, wenn er zurück in Syrien wäre :-(

    einklappen einklappen
  • Christa am 12.02.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gesetzesänderung

    Ein Tier gilt also als Sache, wie ein Fernseher, schön, wenn Menschen, die Regierungsverantwortung haben, diesen Wahnsinn zulassen......

  • Manfred Otto Deutsch am 12.02.2018 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    Aha, auf freien Fuss...da, entweder Geldstrafe oder Haft...na geh...der geht wo anders hin...ist doch echt ....... das ganze System

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Emma am 13.02.2018 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gemein

    Gemein so etwas zu tuen.

  • Fassungslos am 13.02.2018 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Auge um Auge...

    Da fragt man sich wie es wäre, wenn das Fenster auf geht und derjenige, der das dem armen Tier angetan hat, das gleiche Schicksal erleidet?

  • Gina am 13.02.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Tierschutzgerechte

    Nicht nur in Deutschland auch in Österreich ist ein Tier NUR eine sache. Dieses Gesetz sollte endlich geändert werden.. Der Mann ist für mich ein Mörder und sollte so auch bestraft werden!!!!!

  • P... am 13.02.2018 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder Menschlichkeit

    Toll das ihr wegen einem Hund euch solche mühen macht.Hauptsache ihr habt keine Ahnung wie viele Menschen Tag zu Tag sterben aber nein, habt lieber Mitleid mit einem Hund den das ist ja Menschlich...

    • Andy am 13.02.2018 22:09 Report Diesen Beitrag melden

      Hund ist ein Lebewesen und besser als du

      Und du bist nicht wert auf diesen Welt zu sein ! Hunde sind Lebewesen und beste Freunde !

    einklappen einklappen
  • David am 13.02.2018 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Hr.

    Für Muslime sind Hunde schmutzig, genauso wie wir. Aber unser Geld und Güter nehmen sie. Das ist diesen Gewalttätigen nicht zu schmutzig.