Ekel-Alarm

19. Januar 2018 18:04; Akt: 20.01.2018 11:32 Print

Sushi-Fan zieht sich 1,5-Meter-Bandwurm aus Po

Nachdem er fast täglich Sushi gegessen hatte, spürte der Amerikaner bei einer Sitzung plötzlich etwas in seinem Hintern "zucken" und "winden".

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ich will, dass sie mich gegen Würmer behandeln", flehte der Kalifornier die Ärzte in der Notaufnahme eines Krankenhauses bei Fresno an.

Umfrage
Werden Sie jetzt noch Sushi essen?
26 %
9 %
10 %
52 %
3 %
Insgesamt 997 Teilnehmer

In einem Podcast erinnert sich der behandelnde Arzt, Kenny Bahn, an die bizarre Begegnung. "Würmer? Wirklich?", habe er ungläubig gefragt. Immer noch stutzig habe er nachgehakt. Daraufhin lieferte der Mann den Beweis in einem Plastiksackerl.

"Ich habe eine Klopapierrolle herausgeholt. Um sie herum war etwas gewickelt, das aussah wie ein riesiger, langer Bandwurm", erzählt Bahn.

"Das kam aus ihrem Hintern?", fragte der Arzt und bekam sogleich Bestätigung: "Ja, das kam aus meinem Po". Gegenüber Bahn erzählte er dann seine ganze Leidensgeschichte.

"Innereien" hingen heraus

Nachdem er schon eine Weile an blutigen Durchfall und Krämpfen gelitten habe, sei er nervös geworden, schilderte der unglückliche Mann. Als er hintenrum auch noch etwas zucken spürte, habe er schließlich seine Kehrseite inspiziert. Es habe ausgesehen, als würde ein Teil seiner Innereien aus seinem Po hängen, so der geschockte Amerikaner.

In einer Mischung aus Todesangst und morbider Faszination hätte er dann den heraushängenden Teil gepackt und daran gezogen. Immer weiter und immer weiter. Bis der gesamte Fremdkörper vor ihm auf dem Boden lag. Als er ihn aufhob, bekam der Amerikaner den Schock seines Lebens – das unbekannte Ding war lebendig!

Sushi-Liebe wurde ihm zum Verhängnis

Gleichzeitig machte sich aber auch Erleichterung in dem Unglücksraben breit – er war also gar nicht sterbenskrank. Nicht wissend, was er mit dem Parasiten tun sollte, wickelte er ihn um eine Klopapierrolle und brachte ihn mit zur Untersuchung.

Eingefangen hatte er sich das Monster offenbar durch seine Liebe zu Sushi. Gegenüber Bahn erklärte er, beinahe täglich rohen Lachs in Nigiri- und Maki-Form gegessen zu haben.

Wie die US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) 2017 in einer Studie herausfanden, ist mittlerweile auch der Bestand an Wildlachs vor der Küste Alaskas mit den eigentlich japanisch-stämmigen Bandwürmern (Diphyllobothrium nihonkaiense) infiziert.

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudi am 19.01.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Uff... Kann also jeden treffen...

    Neee das wars, danke... Jetzt zwickt alles da unten bei mir.. (^_-) Sushi hat sich für eine Zeit lang erledigt...

  • Pferdedieb Banusch am 19.01.2018 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ekelalarm

    Ich stell mir gerade unsere Bürohäschen vor . Eine Gruppe von 8 bis 12 wirklich gutaussehenden Mädels die in der Mittagspause 2 bis 3 mal die Woche Sushi essen gehen . Und dann der Gedanke das in deren Gedärmen ein riesiger Bandwurm leben könnte . Allein schon der Gedanke , O mein Gott .

  • Speedy am 19.01.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Da war mal eine Werbung, war geil gemacht aber ich steh nicht auf Sushi. Schon gar nicht wenn ich die Bilder da sehe. Ihr fragt euch welche Werbung? Sushi, Sushi, njam njam njam.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leo am 21.01.2018 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Heute

    Wurm aus dem Hintern gezogenen!! Sehr wichtige Berichterstattung in Zeiten wie diesen!!

  • Klaus der Lauser am 20.01.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Horrorvorstellung

    Stellen sie sich vor sie haben Analverkehr mit einer jungen hübschen Frau die sich vermeintlich gesund ernährt weil sie nicht nur rotes Fleisch zu sich nimmt sondern auch Gemüse und Fisch . Und plötzlich haben sie während sie sie in den After penetrieren einen dicken fetten Bandwurm auf ihrem Glied hängen . Ich darf gar nicht daran denken .

  • Stefan am 20.01.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Parasiten

    Und täglich grüßt der Wahnsinn. Ständig liest man von Salmonellen, Bandwürmern, Trichinen und sonstige Parasiten. Wie dumm muß man eigentlich sein um "roh" und "medium rare" zu essen. Inzwischen sollte jedem klar sein das Lebensmittel nicht "sauber" sind.

  • TantePolly am 20.01.2018 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr praktisch.

    Bei einem Brand kann er sich abseilen.

  • Ist Er am 20.01.2018 04:47 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Da lobe ich mir unsere gute österreichische Küche ohne rohen Fisch und ohne rohes Fleisch!