Beim Selfiemachen

07. September 2018 12:45; Akt: 07.09.2018 13:30 Print

Teenie (18) stürzt 250 Meter in den Tod

Tragödie im Yosemite-Nationalpark (USA): Laut Medienberichten stürzte jetzt ein Tourist (18) aus Israel in den Tod – er wollte ein Selfie machen.

Tatort

Tatort "Nevada Fall": Hier stürzte Tomer F. (18) in den Tod. (Bild: Wikipedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Teenager war auf einer zweimonatigen Tour durch die USA – sie fand jetzt ein jähes Ende. Drama: Laut israelischen Medien wurde Tourist Tomer F. (18) aus Israel im Nationalpark Yosemite (Kalifornien) tot aufgefunden. Er soll am bekannten 594 Meter hohen Wasserfall "Nevada Fall" am Merced River versucht haben, ein Selfie zu schießen, war ausgerutscht und über 250 Meter in den Tod gestürzt.


Das Netz berichtet über das Unglück (Quelle: YouTube)

Das israelische Außenministerium und die Mutter des Opfers bestätigten den Vorfall – F., der aus Jerusalem stammte, soll zur Beerdigung in sein Heimatland gebracht werden. Er wollte sich vor Einzug in die Armee noch einmal auf Reisen begeben – in Israel eine beliebte Idee bei jungen Männern.

Im Juni und Mai starben drei Menschen im Yosemite-Park

Im Juni und Mai waren bereits drei Menschen im Yosemite zu Tode gekommen – die erfahrenen Bergsteiger waren u.a. am "El Capitan" abgestürzt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(tas)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marlene am 07.09.2018 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer das Selbe

    RIP... Aber dieser heutigen dummen Selfiegeneration ist leider nicht zu helfen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Marlene am 07.09.2018 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer das Selbe

    RIP... Aber dieser heutigen dummen Selfiegeneration ist leider nicht zu helfen.